Publikationen

Diskussion im Rahmen der WOCMES 2018

INTERNATIONALE FACHKONFERENZ MIT KAS-EXPERTEN AUS PALÄSTINA UND JORDANIEN

Im spanischen Sevilla fand vom 16. bis 20. Juli der fünfte World Congress for Middle Eastern Studies (WOCMES) statt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung war mit einem eigenen Beitrag vertreten: Vertreterinnen und Vertreter unseres Expertennetzwerks diskutierten die veränderte geostrategische Regionalordnung und deren Wirkungen auf Palästina und Jordanien. mehr…

Marc Frings | Veranstaltungsberichte | 22. Juli 2018

Zwischen den Fronten

Zur Rolle der palästinensischen Christen

Für die drei monotheistischen Weltreligionen ist das Land zwischen Mittelmeer und Jordan (sowie jenseits dessen ­gelegene Gebiete) heilig. Während das Judentum in Israel und der Islam in den Palästinensischen Gebieten jeweils die Mehrheitsreligion darstellen, leben Christen auf beiden Seiten der grünen Linie in der Minderheit. Auswanderungs­wellen, die vor einhundert Jahren einsetzten, sind mit ­ursächlich dafür, dass die Zahl der Christen in der Region ­abnimmt. Damit stellt sich ausgerechnet am Ursprungsort des Christentums die Frage, wie es um dessen Präsenz in der Zukunft bestellt ist. mehr…

Marc Frings | Auslandsinformationen | 12. Juli 2018

Die Palästinensischen Gebiete in einer sich wandelnden Region

Internationale Konferenz

Internationale Konferenz an der Universität Birzeit über die Konflikte und Allianzbildungen in der Region und ihre Auswirkungen auf die Palästina-Frage mehr…

Veranstaltungsberichte | 14. Mai 2018

Das gesellschaftliche Stimmungsbild im Nahen Osten

Wie schauen Israelis, Jordanier und Palästinenser auf politische Veränderungen im Nahen Osten?

Im August 2017 eröffneten drei arabische Israelis am nördlichen Zugang des Jerusalemer Tempelbergs/Haram ash-Sharif das Feuer auf israelische Grenzpolizisten. mehr…

Marc Frings, Dr. Annette Ranko, Dr. Alexander Brakel | Länderberichte | 30. April 2018

Zur Lage in Gaza

Die Protestbewegung nimmt Kurs auf die israelische Grenze und das Militär reagiert mit großer Härte. Eine Zwischenbilanz

Seit dem 30. März 2018 finden in Gaza Demonstrationen und Proteste statt. Die 45 Tage, über die der Protest sich erstrecken soll, stehen unter der Überschrift „Großer Marsch der Rückkehr“. Israel hat in den vergangenen zwei Wochen mit großer Härte auf die Proteste an der Grenze reagiert – zur Empörung vieler internationaler Beobachter. mehr…

Marc Frings, Dr. Alexander Brakel, Dr. Joachim Rother | Länderberichte | 13. April 2018