KAS-Stipendien in Deutschland

Begabungen fördern, Chancen geben!

Seit mehreren Jahren erhalten engagierte und begabte HochschulabsolventInnen in Costa Rica, Nicaragua und Panamá die Möglichkeit, mit Hilfe von Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Postgraduiertenstudium an Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland zu absolvieren. Hierbei sind StudentInnen der Geisteswissenschaften, insbesondere der Geschichts- und Politikwissenschaft, sowie dem Journalismus angesprochen. Das Aufbaustudium muss einen Bezug zur beruflichen Tätigkeit und/oder dem vorangegangenen Studium besitzen. Der Kontakt zu und zwischen den StipendiatInnen soll auch nach erfolgreichem Abschluss des Aufbaustudiums gehalten und durch jährlich stattfindende Follow-up Workshops gewährleistet werden. Bei den Workshops stehen aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Diskussion. Promotions- oder Forschungsstipendien können jedoch leider nicht vergeben werden.


Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfolgreiche BewerberInnen müssen die costarikanische, nikaraguanische oder panamesische Nationalität besitzen und sollten nicht älter als 30 Jahre sein.
  • Ein hervorragender Studienabschluss wird vorausgesetzt. (Abschlussnote mind. 9.0)
  • Bei einem Postgraduiertenstudium, das in deutscher Sprache abgehalten wird, sind sehr gute Deutschkenntnisse nachzuweisen (Goethe-Institut Mittelstufe). Wenn das Studium in englischer Sprache angeboten wird, werden dementsprechend sehr gute Englischkenntnisse (TOEFL-Test) vorausgesetzt. Trotzdem sind auch hier Deutschkenntnisse Voraussetzung, die jedoch noch vertieft werden können.
  • Gesellschaftspolitisches Engagement muss durch ein Empfehlungsschreiben nachgewiesen werden.

KAS-Leistungen Die KAS übernimmt sowohl die Studiengebühren, die bei Antragsstellung angegeben werden müssen, sowie auch die Reisekosten zum Ausbildungsort und zurück. Reisenebenkosten (z.B. Visa- und Flughafengebühren) sind in der Regel von den StipendiatInnen als Eigenleistung zu zahlen. Zusätzlich erhält jede/r TeilnehmerIn ein monatliches Unterhaltsgeld, das die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Bekleidung, Lehr- und Lernmaterial, örtliche Fahrtkosten sowie Versicherung gegen Krankheit und Unfall abdeckt.

Die Bewerbung besteht aus folgendenden Unterlagen, die vollständig einzureichen sind:

  • Ordnungsgemäß ausgefüllter Bewerbungsfragebogen mit zwei Lichtbildern neuesten Datums (z.Z. nur per E-Mail erhältlich.)
  • Ausführlicher Lebenslauf
  • Bewerbungsschreiben, in dem die Gründe für die geplante Weiterbildung erläutert werden sowie in dem dargestellt wird, in welcher Weise beabsichtigt wird, das Erlernte in die Arbeit der KAS vor Ort einzubringen. (max. 2 DIN A4 Seiten)
  • Beglaubigte Zeugniskopien
  • Gesundheitszeugnis
  • Nachweis über die vorhandenen Deutschkenntnisse (Goethe-Institut Mittelstufe)
  • Mindestens zwei Empfehlungsschreiben bzw. Gutachten. Eines davon sollte vom/von der ArbeitgeberIn sein, in dem diese/r sowohl den Aufgabenbereich des/ Antragstellers/in als auch die Bedeutung der Weiterbildung beschreibt.
  • Verbindliche und genaue Angaben über Ziel, Inhalt, Beginn, Dauer und Kosten des geplanten Studiums Zulassungsbescheinigung der Hoch- oder Fachschule, bzw.
  • Zusageschreiben Rückkehrverpflichtung


Eine Doppelfinanzierung des Stipendiums durch andere deutsche Stiftungen oder Institutionen ist nicht möglich. Die Möglichkeit einer Doppelfinanzierung durch internationale Geber ist im Einzelfall zu klären. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen spätestens 5 Monate vor Beginn des Postgraduiertenstudiums dem Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in San José/ Costa Rica bzw. Managua/ Nikaragua vorliegen. Sie werden dann schnellstmöglich unterrichtet, ob Sie zu einem Bewerbungsgespräch in San José bzw. Managua eingeladen werden oder nicht.

WICHTIG: Eine Bewerbung ohne den Nachweis der notwendigen Deutschkenntnisse hat keine Aussicht auf Erfolg.

Erfahrungen unserer Stipendiaten

Abbildung

Hallo! Ich bin Ignacio Suberbie, 27 Jahre alt und komme aus Uruguay. Nachdem ich mich im vergangenen Jahr entschieden hatte für mein Masterstudium nach Deutschland zu gehen, setzte ich mich mit dem Büro der KAS in Montevideo in Verbindung. Ich erkundigte mich nach möglichen Stipendienprogrammen und fühlte mich sofort gut aufgehoben. Die Stiftung hat mich dann in allen Phasen der Bewerbung begleitet. In Deutschland wurde ich dann in die Studienförderung aufgenommen. Mit der KAS lernte ich eine Stiftung kennen, die Werte achtet, Engagement und Zusammenarbeit fördert. Anschluss fand ich in meiner Stipendiatengruppe in Hamburg. Zusammen unternehmen wir viele spannende und unterhaltsame Aktivitäten.

Meine Empfehlung lautet: Nehmt Kontakt zur KAS auf – es lohnt sich!

Grüße an alle!

Ansprechpartner

David Brähler

Trainee im Auslandsbüro Uruguay

David Brähler
Tel. +598 29 02 09 43 - 105
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Español,‎ Português,‎ Italiano,‎ Français