Publikationen

„Es geht darum, eine Verbindung zu den Menschen aufzubauen”

Start des Beratungszyklus für die Partido Popular in Panama

Genau ein Jahr bleibt bis zu den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in dem mittelamerikanischen Land. Ein idealer Zeitpunkt, um gemeinsam mit der Partido Popular (PP) Werkzeuge und Strategien zu erarbeiten, mit denen die Partei beim Urnengang 2019 bestehen und langfristig als relevanter Faktor im politischen System Panamas wirken kann. Welche Strukturen braucht die Partei hierfür? Wie sieht moderne politische Kommunikation aus? Wie plane ich einen erfolgreichen Wahlkampf? mehr…

Veranstaltungsberichte | 9. Mai 2018

Diálogo Político Nº 1 | 2018

Sociedad civil y partidos políticos

Wie ist das Verhältnis zwischen Zivilgesellschaft und politischen Parteien? Kommentare und Analysen dazu finden Sie in der neuen Ausgabe von „Diálogo Político“. Lesen Sie hier auf Spanisch weiter! mehr…

1. Mai 2018

In stiller Trauer

Wir alle empfinden tiefe Trauer über den Tod unserer geschätzten und geliebten Kollegin Rosario Navarro: Charo, wie die meisten von uns sie nannten. Sie war eine treue, herzliche und engagierte Freundin und Kollegin, für viele sogar eine Ersatzmutter, die in ihren über 25 Jahren in der KAS Montevideo eine herausragende Arbeit geleistet hat. Wir werden sie in guter Erinnerung behalten und vor allem ihr warmherziges Lächeln und ihre Zuversicht vermissen. mehr…

26. April 2018

„Wir machen nichts für den Papierkorb“

Was können sich junge Nachwuchspolitiker aus Lateinamerika von der größten politischen Jugendorganisation Europas, der Jungen Union Deutschlands (JU), abschauen? Die thüringischen Landtagsabgeordneten Christoph Zippel und Andreas Bühl stellten die Arbeit der JU während des von der KAS Montevideo veranstalteten Diplomkurses in Politikmanagement und öffentlicher Verwaltung in Santa Marta, Kolumbien, vor und tauschten sich intensiv mit den Teilnehmern über die Einflussmöglichkeiten der Jugend in politischen Parteien aus. mehr…

Veranstaltungsberichte | 18. April 2018

Kolumbianischer Kongress zeichnet Frau Dr. Kristin Wesemann für Verdienste um die Demokratie in Lateinamerika aus

Eine große Ehre nicht nur für die Leiterin des KAS-Büros Montevideo, sondern für die gesamte Konrad-Adenauer-Stiftung: Aus den Händen von Dr. Efraín Cepada, dem Präsidenten des Senats der Republik Kolumbien, erhielt Frau Dr. Wesemann am 12. April den Orden des kolumbianischen Kongresses im Grade „Caballero“. Geehrt wird damit ihr Engagement für die Demokratie auf dem gesamten Subkontinent. mehr…

Veranstaltungsberichte | 16. April 2018