Diálogo Político Nº 1 | 2016

Wissenschaft und Politik - neue Ausgabe des Politikmagazins

Auch verfügbar in Español

Lateinamerika bewegt sich: ein Nein für die Wiederwahl von Evo Morales in Bolivien, Präsidentschaftsdebatten und ein unerwartetes Wahlergebnis in Argentinien sowie die Zurückgewinnung des Parlaments in Venezuela verheißen einen Wandel. Neue Tendenzen im internationalen Handel und einen neuen Einfluss des Journalismus fordern die Institutionen des Rechtsstaates heraus.

Hier geht's zum ISSUU-Reader Diálogo Político

Was erwartet uns im Jahr 2030, wenn die schnelle Einführung neuer Technologien, der Klimawandel, massive Migrationsströme und wankende Staaten schon heute zum Alltag gehören?

Die Politik als Raum der Begegnung, der Diskussion und der Gestaltung von Institutionen steht wieder einmal vor enormen Herausforderungen. Die politischen Parteien müssen beweisen, dass sie geeignete Instrumente sind, um diesen dynamischen und innovativen Prozess anzuführen. Mit der neuen Ausgabe des „Diálogo Político" widmet sich das Regionalprogramm „Parteienföderungen und Demokratie in Lateinamerika" möglichen zukünftigen Szenarien und Tendenzen. Neben den Hauptsparten Aktualität, Politische Agenda, Kommunikation und Wahlkampf, lateinamerikanisch-europäische Beziehungen und Debatten bietet das Dossier Beiträge und Wortmeldungen zum Verhältnis von Wissenschaft und Politik.

Lesen Sie die neue Ausgabe hier als PDF oder bequem im ISSUU-Reader über den oben stehenden Link. Außerdem finden Sie aktuelle Artikel auf unserer Plattform www.dialogopolitico.org. Folgen Sie den politischen Inhalten auch gerne über unsere untenstehenden sozialen Netzwerken.

erschienen

Uruguay, 5. April 2016

ISBN

1688-9665

DP Foto 1 - 2016