Der Kampf gegen die Korruption in Lateinamerika: Erfahrungen und Herausforderungen

XVII. Bilaterales Treffen der peruanisch-chilenischen Dialoggruppe

März 16 Freitag

Datum/Uhrzeit

16. März 2018, 9.00-13.00

Ort

El Pardo DoubleTree, Jr. Independencia 141, Miraflores, Lima, Peru. Zur Website ›

mit

u.a. Vladimir Aras (Brasilien), Pablo Secchi (Argentinien), Luis Nunes (Venezuela), Eduardo Vega (Peru), Alberto Precht (Chile)

Typ

Seminar

Kurz vor dem VIII. Amerika-Gipfel findet im Rahmen des Projektes „Generation des Dialoges zwischen Peru und Chile“ das Seminar: „Der Kampf gegen die Korruption in Lateinamerika: Erfahrungen und Herausforderungen“ am 16. März in Lima statt.

Im Rahmen der XVII. bilateralen Zusammenkunft des Projektes “Generation des Dialogs zwischen Peru und Chile” veranstaltet die Konrad- Adenauer- Stiftung in Zusammenarbeit mit dem „Institut für Internationale Studien“ (IDEI) der Universidad Pontificia Católica del Perú (PUCP) und dem „Institut für Internationale Studien“ (IEI) der Universidad de Chile das Seminar: „Der Kampf gegen die Korruption in Lateinamerika: Erfahrungen und Herausforderungen“.

Die Veranstaltung wird sich unter der Leitung renommierter Referenten mit zwei Themenbereichen über Erfahrungen im Antikorruptionskampf befassen. Der erste Themenbereich wird auf Fälle aus Brasilien, Argentinien und Venezuela näher eingehen und der zweite Themenbereich wird Fälle aus Mexiko, Peru und Chile behandeln.

Während des Events wird das Werk des peruanischen Autors Alonso Pahuacho „Die ritterlichen Jahre. Der Fußball als Instrument der symbolischen Annäherung zwischen Peru und Chile 1929- 1939“ vorgestellt. Dieses Werk wurde mit dem Preis „Integration und gutnachbarschaftliches Verhältnis Peru- Chile 2017“ ausgezeichnet. Kommentiert wird das Werk von Alberto Beingolea, Präsident der peruanischen Partei Partido Popular Cristiano und Sportjournalist.

Um eine Bestätigung Ihrer Teilnahme unter der E-Mail-Adresse: idei@pucp.edu.pe wird gebeten.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Ximena Docarmo

Projektkoordinatorin

Ximena Docarmo
Tel. +51 1 41 66 107
Sprachen: Español,‎ Deutsch,‎ English