Stipendienprogramm

Auch verfügbar in Español

KAS-Stipendien in Deutschland

Begabungen fördern, Chancen geben!

Seit mehreren Jahren erhalten engagierte und begabte HochschulabsolventInnen in Peru die Möglichkeit, mit Hilfe von Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Postgraduiertenstudium an Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland zu absolvieren. Hierbei liegt der Fokus auf StudentInnen der Geisteswissenschaften, insbesondere der Geschichts- und Politikwissenschaft, sowie dem Journalismus. Das Aufbaustudium muss einen Bezug zur beruflichen Tätigkeit und/oder dem vorangegangenen Studium besitzen. Der Kontakt zu und zwischen den StipendiatInnen soll auch nach erfolgreichem Abschluss des Aufbaustudiums gehalten und durch jährlich stattfindende Follow-up Workshops gewährleistet werden. Bei den Workshops stehen aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Diskussion. Promotions- oder Forschungsstipendien jedoch können leider nicht vergeben werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Bedingung für die Zulassung zum Bewerbungsverfahren ist der Besitz der peruanische Staatsangehörigkeit. Ein hervorragender Studienabschluss wird ebenfalls vorausgesetzt.

Bei einem Postgraduiertenstudium, das in deutscher Sprache abgehalten wird, sind sehr gute Deutschkenntnisse nachzuweisen (Goethe-Institut Mittelstufe). Wenn das Studium in englischer Sprache angeboten wird, werden dementsprechend sehr gute Englischkenntnisse (TOEFL-Test) vorausgesetzt. Trotzdem sind auch hier Deutschkenntnisse Voraussetzung, die jedoch noch vertieft werden können.

Gesellschaftspolitisches Engagement muss durch ein Empfehlungsschreiben nachgewiesen werden.

KAS-Leistungen

Die KAS übernimmt sowohl die Studiengebühren, die bei Antragsstellung angegeben werden müssen, sowie auch die Reisekosten zum Ausbildungsort und zurück. Reisenebenkosten (z.B. Visa- und Flughafengebühren) sind in der Regel von den StipendiatInnen als Eigenleistung zu zahlen. Zusätzlich erhält jede/r TeilnehmerIn ein monatliches Unterhaltsgeld, das die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Bekleidung, Lehr- und Lernmaterial, örtliche Fahrtkosten sowie Versicherung gegen Krankheit und Unfall abdeckt.

Die Bewerbung besteht aus folgendenden Unterlagen, die vollständig eingereicht werden müssen:

1)Ordnungsgemäß ausgefüllter Bewerbungsfragebogen mit zwei Lichtbildern neuesten Datums (z.Z. nur per E-Mail erhältlich.)

2)Ausführlicher Lebenslauf

3)Bewerbungsschreiben, in dem die Gründe für die geplante Weiterbildung erläutert werden, inklusive einer Darstellung, in welcher Weise das Erlernte möglicherweise in die Arbeit der KAS vor Ort eingebracht werden kann.(max. 2 DIN A4 Seiten)

4) Beglaubigte Zeugniskopien

5) Gesundheitszeugnis

6) Nachweis über die vorhandenen Deutschkenntnisse (Goethe-Institut Mittelstufe)

7)Mindestens zwei Empfehlungsschreiben bzw. Gutachten. Eines davon sollte vom/von der ArbeitgeberIn sein, in dem diese/r sowohl den Aufgabenbereich des/ Antragstellers/in als auch die Bedeutung der Weiterbildung beschreibt.

8)Verbindliche und genaue Angaben über Ziel, Inhalt, Beginn, Dauer und Kosten des geplanten Studiums

9) Zulassungsbescheinigung der Hoch- oder Fachschule, bzw. Zusageschreiben

Eine Doppelfinanzierung des Stipendiums durch andere deutsche Stiftungen oder Institutionen ist nicht möglich. Die Möglichkeit einer Doppelfinanzierung durch internationale Geber ist im Einzelfall zu klären. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen spätestens 5 Monate vor Beginn des Postgraduiertenstudiums dem Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Lima vorliegen. Sie werden dann schnellstmöglich informiert, ob Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden oder nicht.
Weitere Einzelheiten zu den Stipendienprogrammen können im Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung angefordert werden.


Stipendienprogramm: Gute Nachbarschaft und Integration zwischen Peru und Chile 2016

Das Stipendienprogramm besteht aus einem Praktikum in Peru oder Chile mit einer Dauer von 30 Tagen, in welchem ein Thema bezüglich der Stärkung der peruanisch-chilenischen Beziehungen erforscht und anschließend eine akademische Arbeit verfasst wird.


Stipendienprogramm Millennials für den Wandel

“Millennials für den Wandel” ist der Name der von der KAS ins Leben gerufenen politischen Fortbildungsschule, die schon zum zweiten Jahr in Folge stattfindet. Die 29 teilnehmenden jungen Menschen kommen aus unterschiedlichen politischen Parteien und Organisationen. Alle Teilnehmer gehören zu den Millennials oder der Genaration Y, die zwischen Mitte der 1980er-Jahre und dem Jahr 2000 geboren sind.