Arbeitsgruppe Dialog Peru Chile

Unsere Arbeit

Auch verfügbar in Español

Peru und Chile führen seit dem Salpeterkrieg 1870 eine schwierige nachbarschaftliche Beziehung, die vom Misstrauen und einer teilweise großen Missgunst geprägt ist. Die Konrad Adenauer Stiftung möchte mit Hilfe der Gruppe „Dialog Peru Chile“, den Dialog fördern und eine Annährung zwischen beiden Staaten bewirken, die ein friedliches Zusammenleben in Zukunft garantieren soll.

Kurzfristig soll die Arbeit der Gruppe in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit bekommen, um einen demokratischen und friedlichen Dialog zwischen beiden Staaten anzuregen. Mittel- und langfristig soll der Anstoß der Gruppe dazu führen, dass der Dialog zwischen Peru und Chile auf allen Ebenen des Staates und in der Öffentlichkeit als notwendig und positiv eingeschätzt wird. Die Schaffung eines peruanisch-chilenischen Instituts könnte dieses Anlegen in Zukunft unterstützen.

Dabei arbeitet die KAS eng mit zwei renomierten Instituten für Internationale Studien zusammen. IDEI in Peru und IEI in Chile.