Politisches Sicherheitsnetzwerk

Inter-amerikanische Kooperation

Auch verfügbar in Español

Seit dem Jahr 2015 haben die KAS und das IDEI (Institut für internationale Studien der Katholischen Universität Perus) gemeinsam auf die Entstehung eines internationalen politischen Sicherheitsnetzwerks hingearbeitet.

Als erste Maßnahme führten wir die Publikation des Buches "Die Stärkung der Kooperation in Sicherheitsthemen zwischen Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador und Peru" durch, sowie ein gleichnamiges internationales Seminar in Lima. Im Jahre 2016 publizierten wir zudem "Der Aufbauprozess einer Sicherheitsgemeinschaft zwischen Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador und Peru" und organisierten ein Seminar unter gleichem Namen. Im Jahr 2017 wurde erneut im Rahmen eines gleichnamigen Seminars das Buch "Die neuen Strukturen des Drogenhandels in Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador und Peru" veröffentlicht.

Das Netzwerk ist heute konsolidiert und hat folgende Mitglieder:

José Rocabado (Bolivien), Antonio Ramalho (Brasilien), Jaime Baeza y María Cristina Escudero (Chile), Henry Cancelado y Eduardo Pastrana (Kolumbien), Bertha García (Ecuador) y Fabián Novak y Sandra Namihas (Peru).