Centrist Democratic Local Government Conference

Erstes Treffen nach den Wahlen 2010

Auch verfügbar in English

Delegierte beschließen u.a. Öffnung für Mitglieder aller Altersklassen und die Aufnahme etablierter, reformorientierter christdemokratischer Amts- und Mandatsträger.

Bild 1 von 7
"Strategic Planning Meeting" des National Council der "Centrist Democratic Movement Federation",

Teilnahmer des National Council der "Centrist Democratic Movement Federation"

Am 10. Januar war Dr. Gerhard Wahlers in Manila Gast des Nationalrats der „Centrist-Democratic Movement Federation“ der Philippinen (CDM) bei deren strategischer Planungssitzung für das Jahr 2011. CDM ist nach dem Verfall früherer christdemokratischer Gruppierungen seit dem Frühjahr 2010 in fünf Regionen des Inselstaats im Aufbau und unterscheidet sich von den existierenden Parteien des Landes durch klare programmatische Prinzipien, interne demokratische Strukturen und die Verpflichtung der Mitglieder, Beiträge zu zahlen. Nach lebhafter Diskussion beschlossen die 25 Delegierten die Öffnung der als Bewegung junger Christ- und Muslimdemokraten gestarteten Organisation für Mitglieder aller Altersklassen, die Aufnahme etablierter, reformorientierter christdemokratischer Amts- und Mandatsträger (Parlamentsabgeordnete, Gouverneure, Bürgermeister), die Gründung weiterer regionaler Verbände in den vier verbleibenden Großregionen des Landes, die Gründung von örtlichen Verbänden unterhalb der Regionen in zunächst 90 der 230 Kongress-Wahlbezirke des Landes sowie die Erarbeitung eines detaillierten Grundsatzprogramms bis zum Sommer 2011. Mit diesen Beschlüssen hat CDM einen weiteren großen Schritt in Richtung auf Umwandlung in eine landesweit präsente programmorientierte Mitgliederpartei der Mitte getan.

Am 12. Januar eröffnete Dr. Gerhard Wahlers in Manila die erste „Centrist Democratic Local Government Conference“ nach den Präsidenten-, Parlaments- und Lokalwahlen in den Philippinen im Mai 2010. Er betonte die Bedeutung kommunaler Selbstverwaltung und einer am Subsidiaritätsprinzip orientierten staatlichen Gliederung für eine demokratische und wirtschaftlich erfolgreiche Gesellschaft und sicherte den Veranstaltern und Teilnehmern die weitere Unterstützung der KAS zu. An der Konferenz nahmen neben 40 Provinzgouverneuren und Bürgermeistern aus allen Landesteilen unter anderem führende Vertreter der kommunalen Spitzenverbände und der mit kommunalen Demokratie- und Governance-Fragen befassten großen Universitäten des Landes teil. Beim abschließenden Empfang begrüßte Fidel V. Ramos, führender Christdemokrat und ehemaliger philippinischer Präsident, die Einbeziehung der Gouverneure und Bürgermeister in die Diskussion nationaler Reformthemen. Sein besonderer Gruß – verbunden mit dem Aufruf zur Unterstützung - ging an die anwesenden Vertreter der Centrist-Democratic Movement Federation, die seit dem Frühjahr 2010 mit Unterstützung der KAS in allen Regionen des Landes als ein „Role Model“ einer programmorientierten Mitgliederpartei der Mitte aufgebaut wird.

Serie

Veranstaltungsbeiträge

erschienen

Philippinen, 17. Januar 2011

Kontakt

Dr. Peter Köppinger

Leiter des Auslandsbüros auf den Philippinen

Dr. Peter Köppinger
Tel. +63 2 894 3737; -3427; -3796
Fax +63 2 893 6199