Publikationen

Seite 13

Strategische Planungsitzung für das Jahr 2011 des Nationalrats der “Centrist Democratic Movement Federation”

Delegierte beschließen u.a. Öffnung für Mitglieder aller Altersklassen und die Aufnahme etablierter, reformorientierter christdemokratischer Amts- und Mandatsträger. mehr…

Veranstaltungsberichte | 25. Januar 2011

Centrist Democratic Local Government Conference

Erstes Treffen nach den Wahlen 2010

Delegierte beschließen u.a. Öffnung für Mitglieder aller Altersklassen und die Aufnahme etablierter, reformorientierter christdemokratischer Amts- und Mandatsträger. mehr…

Veranstaltungsberichte | 17. Januar 2011

“Democratic Deficits in the Philippines: What is to be done?” -Dr. Clarita Carlos

Das Buch von Dr. Carlos hebt die Defizite des demokratischen Regierungssystems der Philippinen hervor und nennt mögliche Gesetzesverbesserungen wie diesen Defiziten begegnet werden kann. 222 Seiten mehr…

Clarita R. Carlos | 9. Dezember 2010

Das Maguindanao Massaker und der Aufstieg der selbsternannten Machthaber

Autonomie und Friedensbericht

Die vierteljährliche Publikation des Instituts für Autonomie und Regierungsführung berichtet in ihrer Ausgabe Nr.1, Volume Nr. 6 Januar – März 2010 ausführlich über das schlimmste Verbrechen in der Provinz Maguindanao im November 2009 im Vorfeld der Wahlen. Eine Gruppe von 57 Frauen, Kindern, Rechtsanwältinnen, Helfern und Journalisten wurde ermordet, weil sie den Oppositionsgegner des dominierenden Amapatuan Clan in der Autonomen Region Muslim Mindanao unterstützten. mehr…

30. September 2010

Die Philippinen nach den Wahlen vom 10. Mai 2010

Am 10. Mai erzielte „Noynoy“ Aquino mit 42,08 Prozent das beste Ergebnis, das ein philippinischer Präsidentschaftskandidat unter der Verfassung von 1987 jemals erzielt hatte. Ein massiver Mitteleinsatz zur Verbesserung der Infrastruktur im Bildungs-, Gesundheits- und Forschungsbereich muss nun Priorität haben, wenn Aquino seinem Anspruch gerecht werden will, nicht nur den oberen und mittleren Schichten zu dienen. Der unzweifelhaft vorhandene gute Wille, sauber und gerecht zu regieren, kann gar nicht überschätzt werden. Aber alleine wird er nicht ausreichen. mehr…

Peter Köppinger | Länderberichte | 27. September 2010