Soziale Marktwirtschaft in Polen und die europäische Integration

Juli 23 Sonntag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

23. – 29. Juli 2017

Ort

Ełk

Typ

Seminar

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen und die Polnische Ökonomische Gesellschaft organisieren gemeinsam mit der Hochschule für Finanzen und Management Białystok ein Seminar zum Thema: Soziale Marktwirtschaft in Polen und die europäische Integration.

Auch verfügbar in Polski

Das Seminar setzt sich zum Ziel, die Idee der Sozialen Marktwirtschaft unter Dozentinnen und Dozenten, die an polnischen Hochschulen im Bereich Wirtschaftswissenschaften lehren, zu verbreiten.

Angesichts der gegenwärtig in Polen und anderen Teilen Europas ablaufenden, (ordnungs-)politischen Diskurse will die Veranstaltung weitere Diskussionsbeiträge liefern und gewinnt daher an zusätzliche inhaltliche Relevanz.

Ein besonderer Fokus soll auf grundsätzliche Fragen gelegt werden wie z.B. "in welche Richtung entwickelt sich die Europäische Union?" bzw. "wohin steuert die polnische Volkswirtschaft?". Die Entwicklung der polnischen Ökonomie soll u.a. unter den Gesichtspunkten der im Artikel 20 der polnischen Verfassung festgelegten Standards betrachtet werden. Gemäß des Artikels wird die Wirtschaftsordnung des Landes verbindlich an die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft gekoppelt, die das Fundament der im Land bestehenden Ordnung bilden. Eine weitere Betrachtung soll gemäß Artikel 2 des Vertrages von Lissabon angestellt werden, in dem die Soziale Marktwirtschaft als eine der grundlegenden Voraussetzungen für die nachhaltige Entwicklung Europas festgehalten wurde.

Angesichts der turbulenten politischen und gesellschaftlichen Situation in den Vereinigten Staaten, im Nahen Osten, in Nordafrika, in Osteuropa (vor allem in der Ukraine) sowie in Polen selbst, stellt sich außerdem die Frage, welche Implikationen daraus für die Implementierung der Sozialen Marktwirtschaft erwachsen.

Da der Ansatz der Sozialen Marktwirtschaft insbesondere zu Krisenzeiten vielfältige Lösungsansätze bereithält, zeigt auch das polnische Wirtschaftsministerium zunehmend Interesse an dieser Idee. Daher wird auch Elżbieta Mączyńska, die Präsidentin der Polnischen Ökonomischen Gesellschaft ("Polskie Towarzystwo Ekonomiczne", PTE) und Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Wirtschaftsministerium an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Veranstaltung wird auf die Beschlüsse des IX. Kongresses der Polnischen Ökonomen, der am 28./ 29. November stattfand, Bezug nehmen. Im Rahmen der damaligen Diskussionen nahmen ordnungspolitische Fragestellungen zur Situation Polens und der EU ebenfalls einen exponierten Platz ein.

Bei der pädagogischen Methode des Seminars wird auf den bewährten Ansatz der bisherigen fünfundzwanzig Seminar zurückgreifen, die in Vlotho absolviert wurden. Neben Vorträgen und Diskussionen sieht der Programmplan auch die Bildung von Arbeitsgruppen (à 3-4 Personen) vor. Diese Gruppen werden sich mit Publikationen zu verschiedenen Aspekten der Implementierung der Sozialen Marktwirtschaft in Polen und Europa beschäftigen. Hierbei werden vorwiegend Werke polnischer Autoren bearbeitet. Anschließend werden die Gruppen ihre Ergebnisse schriftlich fixieren. Bezüglich der Präsentation der Ergebnisse werden neben der Referaten auch unkonventionelle Darstellungsformen empfohlen, da diese sich in der Vergangenheit als lehrreich und entsprechend attraktiv erwiesen haben. Darüber hinaus werden Dokumentarfilme zum Seminarthema gezeigt, die anschließend durch das Plenum diskutiert werden sollen.


Zum Abschluss des Seminars ist ein Workshop vorgesehen, der Möglichkeiten zur Diskussion der zuvor gehörten Referate bietet. Die inhaltlich besonders gehaltvollen Referate und Beiträge werden in wissenschaftlichen Zeitschriften in Polen und Deutschland veröffentlicht.

Die Zusammenfassung und Schlussbetrachtung der Seminarergebnisse erfolgt in Form einer abschließenden Diskussionsrunde, die von Elżbieta Mączyńska und Piotr Pysz moderiert wird__.

Ansprechpartner

Dr. Angelika Klein

Leiterin des Auslandsbüros Polen

Dr. Angelika Klein
Tel. +48 22 845-9330
Fax +48 22 848-5437
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Romana,‎ Español

Falk Altenberger

Projektpartner, Projektmittelverwaltung, Organisation

Falk Altenberger
Tel. +48 22 845-9333
Fax +48 22 848-5437
Sprachen: Deutsch,‎ Polski