ASEAN@50.

Fünf Jahrzehnte Stabilität in Südostasien

Auch verfügbar in English

Am heutigen 8. August 2017 feiert die Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) ihr 50jähriges Jubiläum. Nicht viele Menschen außer- und innerhalb Südostasiens nehmen dieses Jubiläum zur Kenntnis. Daran ist ASEAN selbst nicht ganz unschuldig. In seinem Länderbericht befindet Dr. Frederick Kliem (Mitarbeiter des KAS Regionalprogramms Politikdialog in Singapur), dass die Organisation mehr Anerkennung verdient: „Die ASEAN ist die wohl meistunterschätzte Regionalorganisation der Welt.“

Ohne die durchaus gerechtfertigte Kritik zu verschweigen, würdigt der Länderbericht die regionale Integration in Südostasien für ihre elementarste Errungenschaft: Fünf Dekaden Frieden und Stabilität in einer Region, in der weder das eine noch das andere selbstverständlich ist. Ähnlich wie in Europa muss auch in Asien die grundlegende Frage nach dem Mehrwert institutionalisierter regionaler Integration immer mit einem Gedankenspiel beginnen: Was wären die Konsequenzen aus der Abwesenheit einer regionalen Integrationsorganisation?

Von dieser Grundfrage ausgehend, gibt der englischsprachige Artikel einen fundierten Überblick über geschichtliche Kontexte, den organisatorischen Aufbau sowie über die institutionelle Genese der ASEAN. Es wird deutlich, wie widersprüchlich die regionale Integration in Südostasien ist. Dies gilt insbesondere für ASEANs modus operandi, den sogenannten „ASEAN Way“. Dennoch ist dieser unabdingbar. In einer von Gegensätzen und historischen Animositäten geprägten Region ist eine entspannte, unverbindlichere Form von Regionalismus erforderlich.

Politisch, wirtschaftlich und sozial könnte die Mitgliedschaft aus zehn stolzen Nationalstaaten kaum heterogener sein. Kurzum, fast alle objektiv messbaren Faktoren in Südostasien deuten auf Konfliktpotential hin und sprechen gegen die friedliche Integration in einer gemeinsamen Organisation. Die fünf größten Herausforderungen, mit der sich die ASEAN in der nahen Zukunft konfrontiert sieht, sind immens. Dennoch hat die ASEAN über 50 Jahre eine Vielzahl von Kooperations- und Dialogforen in einem unvorteilhaften regionalen Klima geschaffen. „Südostasien minus ASEAN“ wäre dagegen ein unsichereres, instabileres und schlechteres Südostasien.

Lesen Sie den ganzen englischsprachigen Bericht inklusive Grafiken im obigen pdf.

Autor

Dr. Frederick Kliem

Serie

Länderberichte

erschienen

Singapur, 4. August 2017

30th ASEAN summit

30th ASEAN summit/ Foto: ASEAN

Kontakt

Christian Echle

Leiter des Regionalprogramms Politikdialog Asien/Singapur

Christian Echle
Tel. +65 6603 6160
Fax +65 6227 8343
Sprachen: Deutsch,‎ English