Wege zu einem gemeinsamen Strommarkt in der ASEAN-Region

HAPUA-UNESCAP Meeting in Jakarta

Auch verfügbar in English

Die “ASEAN Vision 2020”-Strategie betont die Notwendigkeit von Energiemärkten in der der ASEAN-Region. Ein grenzübergreifendes Stromnetz, das ''ASEAN Power Grid'' (APG), ist das Aushängeschild der Pläne und soll drei Ziele erfüllen: (a) Die langfristige Gewährleistung von Sicherheit, Verfügbarkeit und Verlässlichkeit des Energieangebots; (b) die Optimierung der regionalen Energieressourcen; und (c) die Sicherung des regionalen Zugangs zu bezahlbarer Energie.

Auf einem Workshop in Jakarta diskutierten die Direktoren der ASEAN Power Utilities/Authorities (HAPUA) in Kooperation mit UNESCAP mit internationalen Experten über Modelle regionaler Stromintegration und deren Anwendbarkeit in der ASEAN-Region. Ziel des Workshops war es, die Stärken und Schwächen diverser Strommarkt-Modelle abzuwägen und Empfehlungen für die Konzeption eines passenden Modells für die ASEAN-Region zu geben. Die bekanntesten Systeme sind das der Europäischen Union, der Nordischen Länder (Nord Pool), der USA, der südafrikanischen Länder (SAPP) und Zentralamerika (SEIPAC). Führende Vertreter der ASEAN Power Companies (APC) kamen ebenfalls zu dem Workshop und sprachen über zentrale Elemente eines künftigen gemeinsamen Strommarkts in der ASEAN-Region, eines ASEAN Energy Exchange (AEE) Systems.

Dr. Peter Hefele, Direktor von KAS RECAP, stellte die wichtigsten Lehren aus der Geschichte der Energiemarktintegration in Europa vor, insbesondere von Nord Pool (Nord-/Zentraleuropa) und der Europäischen Union. Auch Vertreter der International Energy Agency (IEA), der Weltbank und aus Indien hielten Vorträge. Auf Grundlage der Präsentationen und Diskussionen erarbeiteten die Teilnehmer zentrale Kriterien und Rahmenbedingungen für eine ASEAN Energy Exchange (AEE), die den Handel grenz- und länderübergreifenden Handel von Elektrizität erleichtern sollen:

  • Die Entwicklung der AEE soll schrittweise und freiwillig vorangehen, basierend auf der grundsätzlichen politischen Philosophie der ASEAN-Länder
  • Überschüsse an Elektrizität sollen gehandelt werden können, ohne die nationalen Energiemärkte zu beeinträchtigen
  • Nationale Regulierungen sollen durch regionale Koordination ergänzt werden. Eine vollständige Harmonisierung innerhalb der ASEAN-Länder ist derzeit nicht notwendig
  • Die regionale Strominfrastruktur soll entsprechend einzelner regionaler Pläne ausgebaut werden, um Investitionen bestmöglich zu nutzen
  • Ein Model des regional wheeling pricing soll entwickelt werden, um Preistransparenz und Effizienz im grenzübergreifenden Handel zu erhöhen.

Am zweiten Tag des Workshops diskutierte die APG Special Task Force der Direktoren der ASEAN Power Utilities/Authorities (HAPUA) dieses Konzept. Die Energieminister der ASEAN-Region wollen sich noch in diesem Jahr auf eine entsprechende Machbarkeitsstudie einigen.

Autor

Dr. Peter Hefele

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

China, 21. April 2017

HAPUA UNESCAP Konferenz Jakarta - Teilnehmer

Kontakt

Dr. Peter Hefele

Leiter des Regionalprojekts Energiesicherheit und Klimawandel Asien-Pazifik

Dr. Peter Hefele
Tel. +852 28822245
Fax +852 28828515
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Magyar