Dormagener Gespräch

Von der Friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit: Eine Bilanz nach 25 Jahren

September 25 Freitag

Datum/Uhrzeit

25. September 2015, 17.30 Uhr

Ort

Kulturzentrum Zons, Nordhalle, Schlosstraße 1, Dormagen, Deutschland. Zur Website ›

mit

Dr. h.c. Lothar de Maizière Dr. Ulrike Hospes Hermann Gröhe MdB

Typ

Diskussion

Zum Jubiläumsjahr der ersten freien und geheimen Wahl der DDR ziehen wir eine Bilanz: Wie hat sich das geeinte Deutschland entwickelt und vor welchen Herausforderungen stehen wir noch?

Veranstaltungsnr.

B40-250915-1

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 18. März 1990 konnten die Menschen in der DDR bei der Volkskammerwahl erstmals frei und geheim abstimmen: Ausdruck für den Erfolg der Friedlichen Revolution, mit der sie die SED-Diktatur nach 40 Jahren zum Einsturz brachten.

Vor fast 25 Jahren – in der Nacht vom 3. Oktober 1990 feierten tausende Bürgerinnen und Bürger die Einheit Deutschlands. Eine nicht für möglich gehaltene Wiedervereinigung wurde Wirklichkeit, eine Sternstunde in der deutschen Geschichte und ein Meilenstein auf dem Weg in ein geeintes Europa.

Wie sieht der zeitgeschichtliche Rückblick aus,welche Bilanz kann nach einem Vierteljahrhundert mit Blick auf die Deutsche Einheit gezogen werden?

Ist die „Mauer im Kopf” aus den Köpfen der Deutschen verschwunden? Was eint uns Deutsche, was trennt uns möglicherweise nach wie vor und wo liegen unsere Herausforderungen?

Wir freuen uns sehr, darüber mit Dr. h.c. Lothar de Maizière zu diskutieren, der als erster frei gewählter und zugleich letzter Ministerpräsident der DDR maßgeblich zur Deutschen Einheit beitrug.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Simone Habig

Landesbüro NRW und Regionalbüro Rheinland

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Daniel Schranz

Simone Habig

Leiterin Regionalbüro Rheinland

Simone Habig
Tel. +49 211 8368056-0
Fax +49 211 8368056-9