Papst Franziskus und die Kunst des Politischen - Römische Perspektiven

Kreis Düren im Gespräch

Juli 5 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

5. Juli 2017, Beginn: 19:30, Ende: 21:30

Ort

Becker und Funck, Becker & Funck Saal, Friedensstraße 2b, 52351 Düren

mit

Annette Schavan, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl und Thomas Rachel MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung

Typ

Vortrag

In Zeiten der Veränderung ist es wichtig, dass sich Gesellschaft und Politik stärker an Werten orientiert. Wir diskutieren die Frage, welche Einfluss christliche Werte auf unsere Gesellschaft haben und welchen Einfluss hier Papst Franziskus nimmt.

Veranstaltungsnr.

B40-050717-1

Sehr geehrte Damen und Herren,

in konfliktreicher Zeit wird beklagt, dass die Politik sich stärker an Werten orientieren solle. Politik fällt aber meist Sachentscheidungen, trifft Kompromisse und kann diesem Bedürfnis nicht immer entsprechen.

Unsere heutige Zeit ist durch große Veränderungen und zunehmend komplexe Entscheidungsprozesse gekennzeichnet. Internationale Konfliktherde werden zahlreicher, die Spannungen innerhalb der Gesellschaften scheinen zuzunehmen. Worin bestehen die Bindungskräfte einer zukunftsfähigen Gesellschaft? Wie gehen wir mit den gleichzeitigen Prozessen von Säkularisierung und religiöser Dynamik um? Welchen Einfluss haben christliche Werte auf unsere Gesellschaft und welchen Weg wählt Papst Franziskus? Was bedeuten 500 Jahre Reformation in diesem Kontext?

Diesen und Ihren Fragen möchten wir uns in einer Veranstaltung mit Annette Schavan, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Vatikan, und Thomas Rachel MdB zum Thema „Papst Franziskus und die Kunst des Politischen – Römische Perspektiven” widmen.

Sie sind herzlich eingeladen!

Simone Habig

Leiterin Regionalbüro Rheinland der Konrad-Adenauer-Stiftung

Ansprechpartner

Simone Habig

Leiterin Regionalbüro Rheinland

Simone Habig
Tel. +49 211 8368056-0
Fax +49 211 8368056-9

Monique Ouarzag

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Monique Ouarzag
Tel. +49 211 8368056-0
Fax +49 211 8368056-9