Europa – Golf – Afrika

Neue Ansätze für nachhaltige Kooperation

Auch verfügbar in English

KAS-REGIONALPROGRAMM GOLF-STAATEN VERANSTALTET MIT INSEAD ABU DHABI KONFERENZ “FROM PRIVATE ACTION TO PUBLIC GOOD: HOW CAN THE GULF REGION CONTRIBUTE TO SOCIO-ECONOMIC DEVELOPMENT IN AFRICA?”

Bild 1 von 14
Botschafter

Der südafrikanische Botschafter spricht in seiner Eröffnungsrede über den aufstrebenden afrikanischen Kontinent

Afrika steht im Fokus, nicht nur der europäischen Entwicklungszusammenarbeit. Gerade das wirtschaftliche Potential der afrikanischen Länder wird zunehmend – auch von den Golf-Staaten - entdeckt. Denn wäre der gesamte Kontinent eine Volkswirtschaft, so wäre Afrika die zehnt-größte Ökonomie der Welt. Afrikas Brutto-inlandsprodukt wächst jährlich um 5,5% und dennoch leben noch immer 45% der afrikanischen Bevölkerung von weniger als einem Dollar am Tag.
Um die afrikanische Bevölkerung am wirtschaftlichen Fortschritt teilhaben zu lassen, müssen innovative und vor allem nachhaltige Kooperationsansätze und Formen der Entwicklungszusammenarbeit gefunden werden. Dabei gilt es, das Engagement für Wachstum und Entwicklung besonders auf der Mikroebene, also bei lokalen Projekten anzuregen. Nicht zuletzt die Golf-Staaten können als Förderer von Unternehmertum und nachhaltigem wirtschaftlichen Wachstum in afrikanischen Gemeinden eine Rolle spielen.

Serie

Veranstaltungsbeiträge

erschienen

Abu Dhabi, 8. Juni 2011

Kontakt

Dr. Gidon Windecker

Leiter des Regionalprogramms Golf-Staaten

Dr. Gidon Windecker
Tel. +962 (0)6 59 24 150
Fax +962 (0)6 59 33 087
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ عربي