Rechtsstaatliche Verwaltungspraxis

Auch verfügbar in English

Das starke Wirtschaftswachstum der letzten zwei Jahrzehnte in Asien hat die Staaten in der Einsatzregion veranlasst, ihr Verwaltungsrecht umfänglich zu reformieren. Die Rolle des Verwaltungsrechts im Spannungsverhältnis von Rechten der Bürger einerseits und den legitimen Interessen staatlicher Institutionen andererseits zeigt die Komplexität und Bedeutung dieses Rechtsgebiets. Ein gutes Verwaltungsrecht und die damit verbundene gewährleistete Rechtssicherheit sind nicht zuletzt deshalb wichtig, um das jeweilige Land für ausländische Investitionen interessant zu machen.

Ein langfristiges Ziel des Rechtsstaatsprogramms Asien ist die Förderung der Verlässlichkeit, der Transparenz und der Verantwortlichkeit staatlichen Handelns. Wir unterstützen die Schaffung von dezentralisierten Verwaltungsstrukturen und klaren prozessualen Regelungen innerhalb der Verwaltungsorgane sowie die Errichtung von effizienten und bürgerfreundlichen prozessualen Regeln vor den Gerichten. In diesem Zusammenhang ist die Korruptionsbekämpfung – ebenso wie in der Justiz - von besonderer Bedeutung, damit die Gleichheit des Einzelnen vor dem Staat und den Gerichten gesichert werden kann. Die Richter haben als unabhängige Kontrollinstanz staatlichen Handelns dabei einen besonderen Vorbildcharakter. Das Rechtsstaatsprogramm veranstaltet hierzu regelmäßig Seminare und Kolloquien und fördert und erstellt Publikationen zum Thema rechtsstaatliche Verwaltungspraxis in Asien.

Link