Wahlen und Rechtsstaatlichkeit – Achte Sommervorlesung zum vergleichenden Verfassungsrecht an der Peking-Universität

Auch verfügbar in English

Etwa 80 junge chinesische Rechtsdozenten, Doktoranden und Studierende beschäftigten sich vom 1. bis 5. August 2016 mit Fragen zu Wahlsystem und Wahlrecht in der Volksrepublik China, Taiwan und Japan und diskutierten auch Herausforderungen auf diesem Themengebiet.

Die „Summer Lecture on Comparative Constitutional Law“ wurde von der PKU gemeinsam mit dem RSP Asien in den ersten Jahren nach dessen Gründung in Asien entwickelt. Die Maßnahmenreihe dient der Qualifizierung vor allem junger chinesischer Dozenten und Doktoranden des Verfassungsrechts. Die Bedeutung einer Verfassung als ranghöchster verbindlicher Rechtsquelle und insbesondere einer rechtsstaatlichen Ordnung soll so einer Gruppe von Nachwuchsjuristen nahe gebracht werden. Sie sollen Systeme und Rechtsordnungen anderer Länder Asiens und darüber hinaus kennenlernen, zu vergleichenden Studien angeregt werden und – soweit es sich um Lehrende handelt – die Erkenntnisse in ihre Lehrtätigkeit einbeziehen, um so als Multiplikatoren zu wirken. Ziel war es auch, gerade dieser jüngeren Generation ihre Rolle als Staatsbürger mit entsprechenden Rechten und Verpflichtungen in Bezug auf dieses Thema bewusst zu machen, somit ihr politisches Bewusstsein zu erweitern.

Autor

Gisela Elsner

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Singapur, 6. September 2016

Etwa 80 junge chinesische Rechtsdozenten, Doktoranden und Studierende beschäftigten sich vom 1. bis 5. August 2016 mit Fragen zu Wahlsystem und des Wahlrecht in der Volksrepublik China, Taiwan und in Japan und diskutierten auch Herausforderungen auf diesem Themengebiet.

Kontakt

Gisela Elsner

Leiterin des Rechtsstaatsprogramms Asien

Gisela Elsner
Tel. +65 6603 6171
Fax +65 6603 6170
Sprachen: Deutsch,‎ Español,‎ English