Effektiver Grundrechtsschutz in Mexiko

Völkerrechtliche Impulse für den Grundrechtsschutz in Mexiko

August 19 Donnerstag

Datum/Uhrzeit

19. August 2010, 17.00-20.00

Ort

Mexiko-Stadt, University Club

mit

Eduardo Renato Vio Grossi, Guillermo Ortiz Mayagoita, José Francisco Blake Mora, Carlos Loperena Ruiz, Miguel Sarre, Fernando Batista Jimenez, Fabián M. Aguinaco, Christian Steiner

Typ

Fachkonferenz

Diese Veranstaltungsreihe beschäftigt sich mit dem Thema des effektiven Grundrechtsschutzes in Mexiko und richtet sich an Richter, wissenschaftliche Mitarbeiter an obersten Gerichten, Rechtsanwälte, Ombudsmänner und Pflichtverteidiger.

Auch verfügbar in Español

Die Kluft zwischen dem in den Verfassungen formulierten Anspruch und der Rechtswirklichkeit stellt in weiten Teilen Lateinamerikas ein Problem dar. Auch in Mexiko hat sich das Verständnis der Grundrechte als effektive Abwehr- und Teilhaberechte des Bürgers und objektive Werteordnung für den demokratischen Rechtsstaat noch nicht auf allen Ebenen des Staates durchgesetzt. Die Rechtsprechung des Interamerikanischen Gerichtshof gibt insoweit wichtige Impulse und befördert darauf abzielende Anstrengungen in Mexiko.

Diese Dynamik unterstützt das Rechtsstaatsprogramm Lateinamerika mit einem Maßnahmenbündel für Rechtsanwender. In Kooperation mit dem Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte, der Universität ITAM, einer der bedeutenden Mexikanischen Anwaltskammern (Barra Mexicana Colegio de Abogados) und der Mexikanischen Menschenrechtskommission veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung zunächst einen mehrmonatigen Kurs zur Interamerikanischen Menschenrechtskonvention.

Neben dem genannten Kurs wird im Rahmen dreier Konferenzen mit Rechtsanwendern aus Justiz, Verwaltung und Zivilgesellschaft die Methodik der Anwendung des Völkerrechts im innerstaatlichen Recht erörtert. Damit soll der unter den Zielgruppen oft noch vorhandenen methodischen Unsicherheit abgeholfen werden. Den traditionell dualistisch denkenden mexikanischen Juristen soll geholfen werden, die Hemmungen vor einer Auslegung und Anwendung innerstaatlichen Rechts im Lichte internationaler Grundrechtsstandards abzubauen. Letztlich geht es darum, den Grundrechten als Fundament des Rechtsstaats, seien sie in Konventionen oder in der Verfassung verankert, zu praktischer Wirksamkeit zu verhelfen.

Das Maßnahmenbündel wird am 19. August im University Club in Mexiko-Stadt eröffnet.

Ansprechpartner

Dr. iur. Christian Steiner

Dr. iur. Christian Steiner
Sprachen: Deutsch,‎ Español,‎ English

Partner

Corte Interamericana de Derechos Humanos Barra Mexicana de Abogados Rechtsfakultät des Instituto Tecnológico Autónomo de México (ITAM)