Nachrichten

26. Juli 2017

Auslandsinformationen

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Als Instrument gegen Gräueltaten, „die das Gewissen der Menschheit zutiefst erschüttern“, wurde 2002 der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) ins Leben gerufen. Mehr als 120 Staaten sind ihm seitdem beigetreten. mehr…

23. Juni 2017

XXIII. Jährliche Konferenz der Verfassungsgerichtspräsidenten und Verfassungsrichter Lateinamerikas

Vom 1. bis zum 3. Juni 2017 fand auf Einladung des Obersten Gerichtshofs Brasiliens und des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der KAS die XXIII. Jährliche Konferenz der Verfassungsgerichtspräsidenten und Verfassungsrichter Lateinamerikas in Brasilia statt. mehr…

22. Juni 2017

1930 - 2017

Zum Tode Helmut Kohls

Wir trauern um den Ehrenbürger Europas, einen großen deutschen Patrioten, leidenschaftlichen Christlichen Demokraten und europäischen Staatsmann. mehr…

9. März 2017

Diskussion

Jugendliche konstruieren Gerechtigkeit in Kolumbien

Der gestrige Abend stand ganz im Zeichen der Opfer eines bewaffneten Konflikts. Die Psychologin Dr. Sol Yáñez informierte über ihre Arbeit als Trauma-Spezialistin im Friedensprozess in El Salvador und im Anschluss konnten die 15 Studenten von verschiedenen Universitäten Bogotas. mehr…

9. März 2017

Diskussion

EL SALVADOR UND KOLUMBIEN: DIE HERAUSFORDERUNG AMNESTIEGESETZ

Am 23. Feburar 2017 fand in Bogotá in Kooperation mit der Universidad del Rosario und CITpax Colombia eine zweiteilige Veranstaltung zum Amnestiegesetz in Kolumbien und in El Salvador statt. mehr…

12. Dezember 2016

Interamerikanischer Gerichtshof für Menschenrechte hebt die Bedeutung der Zusammenarbeit mit dem Rechtsstaatsprogramm La

Zum Abschluss seiner letzten Sitzungsperiode im Jahr 2016 überreichte der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte im Rahmen seiner Plenarsitzung dem ehemaligen Leiter des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung (bis Juni 2016). mehr…

8. September 2016

Analyse

Wieviel Gerechtigkeit braucht der Frieden?

Der seit über 50 Jahren andauernde gewaltsame Konflikt in Kolumbien hat tragische Spuren hinterlassen. Der Friedensvertrag - am 24. August 2016 in Havanna unterzeichnet - sieht auch ein System der Übergangsjustiz vor, durch das die Opfer des Konflikts entschädigt, die Wahrheit ans Licht gebracht, die Täter bestraft und eine Erinnerungskultur zur Sicherstellung des Nicht-Vergessens geschaffen werden sollen. mehr…

12. Juli 2016
Debate consulta previa-2016

ERGEBNISSE DER PANELDISKUSSION

Neue Tendenzen bei der vorherigen Anhörung

Am 5. Mai veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Derecho Justo eine Debatte im Café zum Thema „Neue Tendenzen bei der vorherigen Anhörung”. Unter der Moderation von Guillermo Padilla, Mitglied der Gruppe Rechtspluralismus in Lateinamerika, kamen die folgenden Vortragsredner zu Wort: Juan Carlos Lancheros; Olga Lucia Mejía; Alix Duarte; und Ramón Laborde.

5. Mai 2016

DRITTES FESTIVAL

Der Film eint uns

Die offizielle Filmauswahl bestand aus 80 Beiträgen aus 27 Ländern, deren Aufführung von einem akademischen Rahmenprogramm mit eingeladenen Gästen begleitet wurde. Am 28. Mai ging das Festival, das sich als Einladung dazu verstand, sich ein Land in Frieden vorzustellen, mit der Preisvergabe in den Kategorien Spielfilm, nationaler Dokumentarfilm, internationaler Dokumentarfilm, nationaler Kurzfilm, internationaler Kurzfilm, Animation und Videos junger Regisseure zu Ende. mehr…

21. April 2016

VERANSTALTUNG

Einladung an Junge Regisseure

Am 12. April fand das erste Treffen der Gruppe Jugend konstruiert Gerechtigkeit im Jahr 2016 statt, in dessen Mittelpunkt das Verhältnis von Technologie, Vergangenheitsbewältigung und Aufbau des Friedens stand. Dabei hatten die Studenten Gelegenheit, sich mit Óscar Parra auszutauschen, Koordinator des Projektes Rutas del Conflicto, eines digitalen Tools, das Daten zu den Massakern verwaltet und veröffentlicht, die im Rahmen des bewaffneten Konflikts in Kolumbien seit 1982 verübt wurden. mehr…