XXIII. Jährliche Konferenz der Verfassungsgerichtspräsidenten und Verfassungsrichter Lateinamerikas

Vom 1. bis zum 3. Juni 2017 fand auf Einladung des Obersten Gerichtshofs Brasiliens und des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der KAS die XXIII. Jährliche Konferenz der Verfassungsgerichtspräsidenten und Verfassungsrichter Lateinamerikas in Brasilia statt.

Bild 1 von 3
Gruppenbild der Konferenzteilnehmer

Gruppenbild der Konferenzteilnehmer

Unter dem Leitthema „Integrität und Unabhängigkeit der Justiz im Kampf gegen Korruption“ diskutierten Verfassungsrichter und Experten des Verfassungsrechts über aktuelle rechtspolitische Fragen.

Nach dem Eröffnungsvortrag der Richterin am Bundesverfassungsgericht Dr. Sibylle Kessal-Wulf zum Thema „Die Rolle der Verfassungsgerichtsbarkeit im demokratischen Rechtsstaat“ fanden Diskussionsrunden zu den Themen Sklaverei in der Moderne, Ethik und best practices in der Justiz, die Rolle der Verfassungsgerichte im Kampf gegen Korruption sowie die Bedeutung und Funktion sozialer und wirtschaftlicher Grundrechte statt.

Die Veranstaltung, an der als Experten unter anderem Roberto Caldas (Präsident des Interamerikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte), José Ugaz Sánchez-Moreno (Präsident Transparency International) sowie Roberta Solis (UNODC) teilnahmen, endete mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen „Abschlusserklärung von Brasilia“ durch die Verfassungsrichter.

Mehr Informationen zur Veranstaltungen finden Sie hier.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Kolumbien, 19. Juni 2017

Kontakt

Dr. Marie-Christine Fuchs

Leiterin des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika

Dr. Marie-Christine Fuchs
Tel. +57 1 7430947
Fax +57 1 32146-20
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Español,‎ Italiano