Regionalkonferenz zu Medien, Meinungsfreiheit und Minderheitenrechten in der MENA Region

November 29 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

29. November 2017

Ort

Beirut, Libanon

Typ

Fachkonferenz

Am 29. November 2017 organisieren die Konrad-Adenauer-Stiftung (Rechtsstaatsprogramm Nahost/Nordafrika) und die Media Association for Peace (MAP) eine Regionalkonferenz über die Rolle der Medien in den Transformationsprozessen in der arabischen Welt.

Auch verfügbar in English

Journalisten, Anwälte, politische Aktivisten und Wissenschaftler diskutieren während der eintägigen Konferenz über die Rolle, die Medien im sogenannten „Arabischen Frühling“ in Bezug auf verschiedene Grundrechte, wie die Freiheit der Meinungsäußerung, Pressefreiheit, oder Gleichheitsrechte gespielt haben, und welche Rolle der Presse zukommen soll. Das Projekt zielt darauf ab, die Rolle der Medien in Transformationsphasen dahingehend zu stärken, zum Schutz von Grundrechten und zur Wahrung des gesellschaftlichen Friedens beizutragen. Zu diesem Zweck sollen auf der Regionalkonferenz ein Dialog und eine langfristige Kooperation zwischen den Medienakteuren initiiert werden.

Ansprechpartner

Dr. jur. Anja Schoeller-Schletter

Leiterin des Rechtsstaatsprogramms Nahost/Nordafrika

Dr. jur. Anja Schoeller-Schletter
Tel. +961 1 385 094 | +961 1 395 094
Fax +961 1 384 639
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Español,‎ عربي

Hana Nasser

Verwaltungsleiterin/Programm-Managerin

Hana Nasser
Tel. +961 (0)1 388 095/6
Sprachen: Deutsch,‎ Français,‎ English,‎ عربي