Nachrichten

26. Juli 2017

Auslandsinformationen

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Als Instrument gegen Gräueltaten, „die das Gewissen der Menschheit zutiefst erschüttern“, wurde 2002 der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) ins Leben gerufen. Mehr als 120 Staaten sind ihm seitdem beigetreten. Trotzdem ringt das Weltstrafgericht nach wie vor um Akzeptanz. Einflussreiche Akteure wie die USA, China und Russland sind dem Abkommen bis heute nicht beigetreten, andere denken bereits wieder über Rückzug nach. Wo also steht der IStGH 15 Jahre nach seiner Gründung? mehr…

26. Juni 2017

1930 - 2017

Zum Tode Helmut Kohls

Wir trauern um den Ehrenbürger Europas, einen großen deutschen Patrioten, leidenschaftlichen Christlichen Demokraten und europäischen Staatsmann. mehr…

12. Juni 2017

Bevorstehende Veranstaltung

Seminar zum Thema Konfliktlösung in Wahlen

Am 15. Juni 2017 veranstaltet das Rechtstaatsprogramm Naher Osten und Nordafrika gemeinsam mit der Lebanese Foundation for Permanent Civil Peace ein Seminar zum Thema Resolution von Konflikten rund um Wahlen. Ziel ist es mit führenden Juristen, Richtern und zivilgesellschaftlichen Akteuren das momentane System zu analysieren und ggf. Reformvorschläge zu diskutieren.

16. Februar 2017

Auszeichnung durch den Verfassungsrat der Libanesischen Republik für die erfolgreiche Zusammenarbeit

Ehrung für den Leiter des Rechtsstaatsprogrammes Naher Osten/ Nordafrika Peter Rimmele um die Verdienste der Förderung der Rechtsstaatlichkeit durch die Zusammenarbeit mit dem Libanesischen Verfassungsrat mehr…

21. November 2016

Verfassungsrechtler aus dem Nahen Osten und Nordafrika zu Besuch bei deutschen und europäischen Rechtsinstitutionen

Eine Gruppe Verfassungsgerichtspräsidenten und Verfassungsrechtler besuchten vom 13. - 19. November 2016 München, Straßburg, Karlsruhe und Berlin. Sie konnten rechtsstaatliche Strukturen im deutschen und europäischen Raum kennenlernen und Fragen zum Menschenrechtsschutz diskutieren. mehr…

22. Juli 2016

Workshop-Reihe zum Schutz von Frauen in bewaffneten Konflikten

Am 16. Juli 2016 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Central Research House (CRH) den letzten einer Reihe von insgesamt drei Workshops zum Thema „Frauen in bewaffneten Konflikten: Für eine positive Rolle und Schutzmechanismen.“ mehr…

21. Juli 2016

Vorstellung der Studie zu Militärgerichten

Am 20. Juni stellte die Organisation Justicia die von der KAS unterstützte Studie „Militärgerichte und faires Verfahren – Für die erneute Beschränkung von Befugnissen“ in den Räumlichkeiten der Beirut Bar Association vor. Die unter Federführung des Präsidenten von Justitia Dr. Paul Morcos entstandene Studie erörtert Reformvorschläge für die libanesische Militärgerichtsbarkeit und vergleicht hierbei die Rolle der libanesischen Militärgerichte mit jenen in Ägypten und Jordanien. mehr…

21. Juli 2016

Abschluss der Seminarreihe zur Teilhabe von Frauen am politischen Leben in Baalbek

Am 28 Juni 2016 veranstaltete die KAS gemeinsam mit der Lebanese Organization of Studies and Training (LOST) die Abschlussveranstaltung mit anschließendem Fastenbrechen für das Projekt „Förderung der Teilhabe von Frauen am Politischen Leben“. mehr…

26. Mai 2016

INTERNATIONALE KONFERENZ

500-jähriges Jubiläum von Thomas Morus' philosophischem Roman „Utopia“

Am 19. Und 20. Mai 2016 nahm die Konrad-Adenauer-Stiftung im Libanon an der internationalen Konferenz über den Roman „Utopia“ in Zouk Mosbeh teil. Im Fokus der Konferenz, die von der Notre-Dame-Universität-Louaize organisiert wurde, stand die Verknüpfung von Morus' Utopie mit aktuellen religiösen und rechtsphilosophischen Fragen. Peter Rimmele, Leiter des Rechtsstaatsprogramms Naher Osten/Nordafrika, hielt einen Redebeitrag zur Frage „Würden wir in Thomas Morus' Utopia leben wollen?“ mehr…

19. April 2016

FACHKONFERENZ

Reformvorschläge zum libanesischen Verfassungsrat

Am 6. Mai 2016 fand in Beirut eine Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung über die Reform des libanesischen Verfassungsrates statt. Rund 35 Experten diskutierten über Vorschläge zur Reform des Rates, dessen rechtliche Organisation einige Unzulänglichkeiten aufweist. In der Vergangenheit führten diese zu einer mehrjährigen Blockade der Arbeit des Rates. mehr…