Publikationen

Seite 4

Internationale Mechanismen und Beschwerdeverfahren zum Menschenrechtsschutz

Vom 9. bis zum 11. September 2015 beschäftigten sich rund 40 libanesische Anwälte und Anwältinnen mit der Frage, wie wirksam die internationalen Menschenrechtskonventionen im Libanon sind und mit welchen Mittel sie von Richtern, Anwälten und der Zivilgesellschaft verteidigt werden können. mehr…

Veranstaltungsberichte | 22. September 2015

Deutschlandseminar für Nachwuchskräfte aus den Ländern der arabischen Welt

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung war in der letzten Woche eine Delegation von Nachwuchskräfte aus den Ländern der arabischen Welt (Libanon, Jordanien, Palästina, Autonome Region Kurdistan, Bahrain, Tunesien, Oman und Ägypten) zu Gast in Berlin, Dresden, Karlsruhe und Straßburg. Das Deutschlandseminar wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wurde von Herrn Peter Rimmele, Leiter des Auslandsbüros Libanon und des Rechtsstaatsprogramms Naher Osten/Nordafrika der Konrad-Adenauer-Stiftung, begleitet. mehr…

Veranstaltungsberichte | 17. Juni 2015

Libanesisches Verfassungsrecht

Eine Einführung - Fallstudien aus dem Libanon und Deutschland

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete in Kooperation mit der Notre Dame University - Louaize (NDU) ein Seminar zum Thema: Libanesisches Verfassungsrecht - Case Studies aus dem Libanon und Deutschland. mehr…

Veranstaltungsberichte | 27. Mai 2015

Verfassung und „Gegenmächte“ in der Demokratie

Fachkonferenz der KAS in Tunis

„Eine ewige Erfahrung lehrt, dass jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu missbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.“ Montesquieus Aphorismus, den der Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Karthago Prof. Lotfy Chedly in seinem Grußwort anführte, wirft eine für Demokratien zentrale Frage auf: Wie kann politische Macht kontrolliert und ausbalanciert werden? mehr…

Veranstaltungsberichte | 31. März 2015

Verfassung und „Gegenmächte“ in der Demokratie

Fachkonferenz der KAS in Tunis

„Eine ewige Erfahrung lehrt, dass jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu missbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.“ Montesquieus Aphorismus, den der Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Karthago Prof. Lotfy Chedly in seinem Grußwort anführte, wirft eine für Demokratien zentrale Frage auf: Wie kann politische Macht kontrolliert und ausbalanciert werden? mehr…

Dr. Edmund Ratka, Imen Nefzi | Veranstaltungsberichte | 19. Februar 2015