Deutsch-Russische Beziehungen – Stetig im Wandel

Seit 25 Jahren ist die Konrad-Adenauer-Stiftung in der Russischen Föderation mit einem Büro vertreten und leistet dort bis heute einen wichtigen Beitrag zur Förderung des deutsch-russischen Dialogs.

Bild 1 von 5
Generalsekretär der KAS, Michael Thielen

Michael Thielen, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

Anlässlich der Feierlichkeiten besuchte der Generalsekretär der Stiftung, Herr Michael Thielen, Moskau vom 12. bis 14. Dezember 2016. Hauptsächlicher Anlass für den Besuch des Generalsekretärs war die Vortragsveranstaltung „Deutsch-Russische Beziehungen – Stetig.Im Wandel“, die gleichermaßen die bestehende Kooperation zwischen der KAS und ihren russischen Partner feierte, als auch das Jubiläum des Moskauer Auslandsbüros. Als Hauptredner sprach der Generalsekretär der Stiftung Michael Thielen zu 200 Gästen der Festveranstaltung zu den sich stetigen und doch wandelnden deutsch-russischen Beziehungen während des vergangenen Vierteljahrhunderts.

Das Auslandsbüro der KAS in Russland wurde 1991 eröffnet. Seither leistet das KAS-Büro in Russland seinen Beitrag zur kontinuierlichen Pflege des deutsch-russischen Dialoges, gerade auch heute in einer Zeit politischer Spannungen und Krisen. Die Stiftung trug in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten substantiell in Russland dazu bei, das gegenseitige Verständnis zu fördern, einen offenen Meinungsaustausch sicherzustellen und Vorurteile abzubauen.

„…Brücken zu bauen, Brücken zwischen sozialen Schichten, zwischen Konfessionen und zwischen Völkern. Dieser Brückenbau ist auch die Mission der Konrad-Adenauer-Stiftung.“, so Michael Thielen.

Claudia Crawford, die seit 2013 das Auslandsbüro in Moskau leitet, unterstrich die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung mit den zahlreichen Partnerorganisationen vor Ort. Die Stiftung möchte durch ihre Arbeit neben ihrem Grundauftrag - der Förderung von freiheitlicher Demokratie, rechtsstaatlicher Grundsätze und Sozialer Marktwirtschaft – vor allem die Menschen in der Russischen Föderation ermutigen, selbst Verantwortung zu übernehmen und sich politisch und gesellschaftlich zu engagieren. Durch die stetige Unterstützung der russischen Partner ist es der KAS gelungen, in 25 Jahren ein großes Netzwerk an Partner und Freunden aufzubauen.

Das KAS-Büro in Moskau blickte auf eine erfolgreiche Zeit zurück und bedankte sich bei den Partnern für ihre Zusammenarbeit. Auch künftig wird sich die KAS mit großem Engagement der Vertiefung der deutsch-russischen Beziehungen widmen.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Moskau, 12. Januar 2017