Publikationen

Seite 12

Fortschritt oder Stillstand? Zum Stand und zur Zukunft der europäisch-russischen Zusammenarbeit

Ergebnisse des 32. EU-Russland-Gipfels in Brüssel

Der bilaterale Dialog zwischen der Europäischen Union und der Russischen Föderation findet traditionell mit jährlichen Gipfeltreffen zwischen den höchsten Vertretern beider Seiten statt. Als Ausdruck der strategisch wichtigen europäisch-russischen Partnerschaft kann ein Hauptaugenmerk auf die bilateralen Handelsvolumina und somit wechselseitige Interdependenzen gelegt werden. mehr…

Länderberichte | 31. Januar 2014

„Eurasische Union – ein Integrationsprojekt auf dem Prüfstand“

Expertengespräch

Am 12. Dezember 2013 im führte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Moskau ein Expertengespräch zum Thema „Eurasische Union – ein Integrationsprojekt auf dem Prüfstand“ durch. mehr…

Claudia Crawford | Veranstaltungsberichte | 14. Dezember 2013

Menschenrechte und wirkungsvolle Mechanismen ihrer Verwirklichung

Vom 28.-29. November 2013 war die Stadt Kazan Gastgeber für die internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz, die von dem Menschenbeauftragten der Republik Tatarstan in Zusammenarbeit mit dem Experten-Sachverständigenrat bei dem Menschenbeauftragten der Russischen Föderation, dem Institut für Volkswirtschaftslehre, Verwaltung und Recht (Kazan) und mit der Förderung des Moskauer Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert wurde. mehr…

Claudia Crawford | Veranstaltungsberichte | 2. Dezember 2013

Russland und seine Rolle in den BRICS

"Politik und Zeitgeschichte"

Die Autoren beschäftigen sich in ihrer Analyse mit der Rolle Russlands im BRICS-Verbund. Hierbei gehen sie insbesondere der Frage nach, inwieweit Russland sich in die Gruppe der Schwellenländer einordnen lässt und welche Ziele Moskau durch seine Mitgliedschaft verfolgt. Sie argumentieren, dass Russlands Engagement in den BRICS als Teil seiner Außenpolitik zu verstehen ist, die sich zunehmend von der des Westens distanziert. mehr…

Claudia Crawford, Johann C. Fuhrmann | 2. Dezember 2013

„Nach-Mauer-Europa“ gemeinsam gestalten

Herman Van Rompuy hält vierte Europa-Rede

Der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, hat sich in Berlin anlässlich der vierten Europa-Rede davon überzeugt gezeigt, dass Europa gestärkt aus der Krise hervorgehen wird. Notwendig dafür seien weitere Reformanstrengungen in allen Mitgliedstaaten einschließlich den Nordländern. „Gemeinsam gestalten wir das `Nach-Mauer-Europa`“, rief Van Rompuy im Allianz Forum die 600 anwesenden Gäste auf. mehr…

Veranstaltungsberichte | 9. November 2013