Die Planwirtschaft in der DDR und die Folgen

Mai 2 Montag

Datum/Uhrzeit

2. – 4. Mai 2016, Beginn: 17:00, Ende: 13:30

Ort

Villa Westerberge, ETL Akademie, An den Westerbergen 1, Aschersleben, Deutschland

Typ

Seminar

In der DDR herrschte eine zentral gelenkte Planwirtschaft. Wie wirkte sich dies in der Praxis aus? Welche Folgen hatte das Wirtschaftssystem für die Betriebe und letztlich für die Bürger?

Veranstaltungsnr.

B39-020516-4

Tagungsbeitrag:

130,00 Euro im Einzelzimmer
110,00 Euro im Doppelzimmer

Programm

Montag, 02. Mai 2016


17.00 – 18.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Anke Zacharias
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


Planwirtschaft und Soziale Marktwirtschaft - Wirtschaftssysteme im Vergleich
Dr. Peter Karl Becker
Universität Paderborn


19.30 – 21.30 Uhr
Wirtschaftssystem der DDR – Kein Platz für private Unternehmen?
Dr. Sebastian Liebold


Dienstag, 03. Mai 2016


9.00 – 10.30 Uhr
Unter den 10 größten Industrienationen?
Teil 1: Produktion in der DDR
PD Dr. Bernd Martens
Friedrich-Schiller-Universität Jena

11.00 - 12.30 Uhr
Unter den 10 größten Industrienationen?
Teil 2: RGW und Außenhandel
PD Dr. Bernd Martens

14.30 – 16.00 Uhr
Der „Schürer-Bericht“ und der wirtschaftliche Niedergang der DDR
Prof. Dr. Udo Ludwig
Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)

16.30 – 18.00 Uhr
Die Folgen der DDR-Planwirtschaft für die neuen Bundesländer
Prof. Dr. Udo Ludwig

19.30 – 21.00 Uhr
Das System der Zwangsarbeit in der SED-Diktatur
Die wirtschaftliche und politische Dimension
Buchvorstellung und Diskussion
Dr. Christian Sachse
Beauftragter der Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft e.V. für die Aufarbeitung der DDR-Zwangsarbeit

Mittwoch, 04. Mai 2016


9.00 – 10.30 Uhr
„Mein Kampfplatz für den Frieden“
Arbeitswelt zwischen ideologischem Anspruch und Materialmangel
Udo Scheer
Publizist, Stadtroda

11.00 - 12.30 Uhr
Unternehmensgeschichten in der DDR
Udo Scheer

Seminarauswertung



Tagungsbüro

Brigitte Mansfeld
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt
Franckestr. 1, 39104 Magdeburg
Tel. (0391) 520887-101, Fax –121
E-Mail an Brigitte Mansfeld
www.kas.de/sachsen-anhalt
www.facebook.com/kas.sachsenanhalt


Programmänderungen behalten wir uns vor!

Verpflegung:

8.00-9.00 Uhr Frühstück / 10.30 und 16.00 Uhr Kaffee/Tee / 12.30 Uhr/12.45 Uhr Mittagessen / 18.30/18.00 Uhr Abendessen

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Dr. Andreas Schulze

Stellvertretender Leiter des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Andreas Schulze
Tel. +49 391-520887-103
Fax +49 391-520887-121
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ русский,‎ Magyar

Brigitte Mansfeld

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Brigitte Mansfeld
Tel. +49 391-520887-101
Fax +49 391-520887-121