Sachsen-Anhalt als Wirtschaftsraum in Europa am Beispiel der Harzregion

November 16 Donnerstag

Veranstaltung fällt aus

Datum/Uhrzeit

16. November 2017, Beginn: 18:00, Ende: 21:00

Ort

Hochschule Harz (Haus 4, Raum 4.111), Friedrichstr. 57-59, 38855 Wernigerode

mit

Prof. Dr. Ulrich Brasche, Prof. Dr. Folker Roland, Thorsten Kroll, Peter Martini, Angela Gorr MdL, Stanislaus von Eichborn

Typ

Forum

Leider musste diese Veranstaltung abgesagt werden. Über einen eventuellen neuen Termin informieren wir rechtzeitig.

Veranstaltungsnr.

B39-161117-1

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sachsen-Anhalt hat sich zur stabilen Wirtschaftsregion in der Mitte Europa entwickelt. Die Wirtschaftsstruktur im Bundesland ist dabei maßgeblich vom Mittelstand geprägt. Dies gilt insbesondere für den Harz, einen der bedeutendsten Wirtschaftsräume innerhalb von Sachsen-Anhalt.

Vor allem zwei Faktoren sind für die Stärke der regionalen Wirtschaft von großer Bedeutung: Bildung und Forschung sowie die Rolle Europas. Mit der Hochschule Harz, den Universitäten Magdeburg bzw. Halle-Wittenberg und den weiteren Fachhochschulen, zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie einer ausgewogenen Schullandschaft ist das Bildungs- und Hochschulsystem Sachsen-Anhalts für die Zukunft aufgestellt. In welcher Form arbeiten Bildungseinrichtungen mit der Wirtschaft zusammen, wo gibt es Defizite? Wie bedeutend ist Wissen als Standortvorteil?

Hinsichtlich der europäischen Dimension ist der europäische Binnenmarkt von großer Bedeutung für Sachsen-Anhalt und insbesondere für den Harz: Wie wirkt sich der europäische Binnenmarkt auf die regionalen Unternehmen aus? Wie wird die europäische und ganz konkret die sachsen-anhaltische Wirtschaft durch den Binnenmarkt gestärkt? Wie stark ist die Konkurrenz und welche Zusammenarbeit gibt es mit anderen Wirtschaftsräumen, z.B. USA, Russland, China, Schwellenländer? Welche Chancen haben Unternehmen aus der Region im europäischen Wirtschaftsraum und wie hilft die EU der regionalen Wirtschaft? Was bedeutet die EU-Investitionsoffensive für die Region und welche Rolle spielen Zukunftstechnologien wie die Digitalisierung? Gibt es Auswirkungen durch den „Brexit“ oder die Euro-Krise?

Herzlich laden wir nach Wernigerode ein!

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Mehnert, Konrad-Adenauer-Stiftung


P R O G R A M M


18.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Stanislaus von Eichborn
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


18.10 Uhr
Impuls
Regionale Entwicklung und Förderung: Wie können Regionen wirtschaftlich erstarken?
Prof. Dr. Ulrich Brasche
Technische Hochschule Brandenburg;
Team Europe Deutschland


18.40 Uhr
Kurzstatements und Diskussion
Sachsen-Anhalt und die Harzregion als Wirtschaftsraum in Europa

Prof. Dr. Folker Roland
Rektor der Hochschule Harz

Thorsten Kroll
Leiter der EU-Verwaltungsbehörde, Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt

Peter Martini
Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschland e.V.

Prof. Dr. Ulrich Brasche


Moderation:
Angela Gorr MdL
CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt


„Get together in der Forschung“
(Forschungseinrichtung stellt sich vor, kleiner Empfang)




Tagungsbüro:
Britta Drechsel
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt
Franckestr. 1
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-520887-104
Fax: 0391-520887-121
E-Mail an Britta Drechsel
www.kas.de/sachsen-anhalt
www.facebook.com/kas.sachsenanhalt


Tagungsleitung:
Stanislaus von Eichborn
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Ihre Anmeldung erbitten wir per Antwortformular (Post/Online), Telefon, Fax oder E-Mail. Sie gilt als angenommen, wenn Sie keine Absage erhalten. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben. Diese Einladung gilt als Eintrittskarte.

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sollte es vorkommen, dass wir die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich verlegen oder absagen müssen, benachrichtigen wir Sie umgehend. Weitere Ansprüche aufgrund einer Veranstaltungsabsage oder -verlegung bestehen ausdrücklich nicht.

Rückmeldungen (Feedback): Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne an die Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt richten unter alexandra.mehnert@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.

Logo Europe Direct Network
Das Jahresmotiv der Konrad-Adenauer-Stiftung: "Mit Vertrauen in die Zukunft"

Ansprechpartner

Alexandra Mehnert

Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt

Alexandra Mehnert
Tel. +49 391-520887-102
Fax +49 391-520887-121

Britta Drechsel

Tagungsassistentin

Britta Drechsel
Tel. +49 391-520887-104
Fax +49 391-520887-121