Aus der Steckdose? Woher kommt unsere Energie?

1. Dialogforum zur Energiewende

März 20 Donnerstag

Datum/Uhrzeit

20. März 2014, 16.00 - 20.00 Uhr

Ort

Stadtentwässerung Dresden, Scharfenberger Str. 152, Dresden, Deutschland. Zur Website ›

mit

Dr. Fritz Jaeckel, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft; Prof. Dr. Michael Klein, acatech; Roberto Heinrich, infratest dimap; Dr. Peter Jantsch, Referatsleiter Energiepolitik

Typ

Diskussion

Veranstaltung in Kooperation mit der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) sowie der Stadtentwässerung Dresden

Veranstaltungsnr.

B01-200314-3

Energie treibt unser Leben an. Sie begleitet uns täglich und scheint der Garant für unseren Lebensstil und den Fortschritt zu sein. Obwohl „Energiesparen“ in aller Munde ist, wurde noch nie so viel Energie verbraucht wie heute.

Wie gestalten wir die Energiewende? – In drei Diskussionsforen des Politischen Bildungsforums Sachsen der Konrad- Adenauer-Stiftung e.V. und der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt wollen wir informieren und Orientierung vermitteln sowie in einen Austausch zwischen Bürgern, Wissenschaft und Wirtschaft treten. Dabei wollen wir den Prozess aus sächsischer, deutscher und globaler, aber auch aus wirtschaftlicher und kommunaler Perspektive diskutieren. Zum Auftakt betrachten wir die Energieerzeugung, in den folgenden Foren die Energieverteilung und Energienutzung.

Dr. Fritz Jaeckel wurde in Flensburg geboren. Nach seinem Abitur in Schleswig 1982 absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften in Passau. Ab 1992 war Herr Jaeckel wissenschaftlicher Assistent am Institut für Internationales Wirtschaftsrecht an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster, an der er zwei Jahre später ebenfalls promovierte. Nach zahlreichen beruflichen Aktivitäten im Regierungspräsidium Leipzig, in der Sächsischen Staatskanzlei sowie im Sächsischen Staatsministerium des Innern, ist Fritz Jaeckel seit März 2012 als Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft tätig.

Prof. Dr. Michael Klein absolvierte von 1989 bis 1994 ein Studium der Geschichte sowie der Politik- und Kommunikationswissenschaften an den Universitäten Bamberg, Erlangen, Norwich und Dijon. Nach seiner Promotion im Jahre 1996 war er drei Jahre lang im Deutschen Bundestag tätig. 2003 wurde Klein zum Geschäftsführer der Leibniz-Gemeinschaft ernannt und 2005 zum Generalsekretär. Seit 2009 ist Michael Klein hauptamtlicher Generalsekretär der Deutschen Akademie der Wissenschaften (acatech). Im September 2013 wurde er zum außerplanmäßigen Professor an die Technische Universität Berlin berufen, um dort am Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte, Wissenschafts-, Technik- und Sozialgeschichte zu lehren.

Roberto Heinrich leistete von 1990 bis 1997 ein Studium der Politikwissenschaft an der Universität Potsdam mit dem Abschluss Diplom-Politologe. Anschließend arbeitete er als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Politisches System der Bundesrepublik, Universität Potsdam. Danach folgte eine drei Jahre lange Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Potsdamer Parteimitgliederstudie. Parteimitglieder im Vergleich: Partizipation und Repräsentation“ am Lehrstuhl Politisches System der Bundesrepublik, Universität Potsdam. Ab dem Jahr 2000 ist Roberto Heinrich zunächst Projektleiter bei Infratest dimap, später dann Senior Projektleiter im Bereich Wahl- und Meinungsforschung.

Dr. Peter Jantsch wurde in Meerane geboren. Nach seinem Studium der Geographie und Mathematik an der Pädagogischen Hochschule Dresden promovierte er 1984 auf dem Gebiet der Physischen Geographie. Nach zahlreichen beruflichen Aktivitäten als Referent und Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landesentwicklung sowie im Sächsischen Staatsministerium des Innern, ist Herr Jantsch seit Oktober 2011 Leiter des Referates Energiepolitik im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Die Reihe steht unter der Schirmherrschaft des sächsischen Ministerpräsidenten, Stanislaw Tillich. Wir laden Sie herzlich zum Dialogforum Energiewende ein.

Dr. Joachim Klose
Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung im Freistaat Sachsen

Dr. Hans-Joachim Gericke
Leiter der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt

Unter diesem Link können Sie sich zur Veranstaltung anmelden


Die Dialogforen Energiewende gehen weiter!

Donnerstag, 15. Mai 2014, Leipzig
GEFANGEN IM NETZ!? WIE KOMMT DIE ENERGIE ZU UNS?
Von Sicherheit, Zuverlässigkeit und Bezahlbarkeit


Donnerstag, 16. Oktober 2014, Freiberg
WAS GEWINNEN WIR?
Von Effizienz, Unabhängigkeit und Gerechtigkeit als Folgen der Energiewende

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Dr. Joachim Klose

Landesbeauftragter für Sachsen und Leiter des Politischen Bildungsforums Sachsen

Dr. Joachim Klose
Tel. +49 351 563446-0
Fax +49 351 563446-10

Ulrike Büchel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ulrike Büchel
Tel. +49 351 563446-0
Fax +49 351 563446-10

Partner

Stadtentwässerung Dresden Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU)