Nachrichten

Seite 7

19. Februar 2016
Graif seminaires fev 16

Umwelt und Klimawandel

Die Rolle der Frauen im Umweltmanagement

Im Rahmen der Seminarreihe in der Region Thies zur Rolle von Frauen im Umweltschutz wurden Umweltprobleme analysiert und kreativ verarbeitet. Jede Frauengruppe erarbeitete einen Sketch, der die Diskussionsgrundlage für konstruktive Vorschläge und Aktionspläne war.

9. Februar 2016
Integrationsabend KAS Dakar feb 16

Stipendiatenprogramm

Integrationsabend für die neuen Stipendiaten

Im Rahmen eines Integrationsabends sind die neuen Stipendiaten in das Netzwerk der Stipendiaten und Altstipendiaten der KAS (REBAFKA) aufgenommen worden. Alle engagierten sich, in ihrem Umfeld - Universität, Familie, Organisationen - für die gemeinsamen Werte einzutreten: Demokratie, Freiheit, Dialog und Frieden.

15. Januar 2016
Oubadji Dezentralisierungsseminar 2016

Seminar in Oubadji

Dezentralisierung und nachhaltige Entwicklung

Der gesamte Gemeinderat und die Vertreter der zivilgesellschaftlichen Organisationen diskutierten in Oubadji, auf Einladung von KAS und ADPBS, über die Potentiale ihrer Gemeinde für eine nachhaltige und umweltverträgliche Entwicklung. In Workshops wurden kommunale Projekte für Frauen und junge Erwachsene erarbeitet.

15. Januar 2016
Nachhaltige Entwicklung und Umweltschutz in Dindefelo

Seminar in Dindefelo

Nachhaltige Entwicklung und Umweltschutz

KAS und AILE organisierten in Dindefelo in den Bergen der Region Kedougou das erste Seminar des Jahres 2016. Alle Gemeinderatsmitglieder und Vertreter der Organisationen der Zivilgesellschaft engagieren sich für die nachhaltige Entwicklung, wobei die Natur eine große Rolle als Wirtschaftsfaktor spielt.

17. Dezember 2015
Seminar Terrorismus, neuer Krieg und Geopolitik

Seminar in der KAS Dakar

Experten diskutieren über Terrorismusprävention

KAS und Mouvement Citoyen organisierten ein Expertengespräch zum Thema der Prävention des Terrorismus. Prof. Penda Mbow beleuchtete historische Faktoren, Alioune Tine die Rolle der Zivilgesellschaft und der General Pereira zeigte Wege und Mittel staatlicher und privater Art der Prävention auf.

11. Dezember 2015
Jugend und Religion. Plaidoyer für den interreligiösen Dialog

Plaidoyer für den interreligiösen Dialog

Jugend und Religion

Jugend und Religion: das von KAS, israelischer Botschaft in Dakar, ASECOD und Universität Dakar organisierte Kolloquium sprach alle Probleme, aber auch alle Potentiale und Möglichkeiten der Thematik an, nach dem Motto und mit dem Fazit: Lasst uns Werkzeuge des Friedens und des interreligiösen Dialogs sein.

24. November 2015

Zusammenarbeit CESTI KAS

Die dritte Dezentralisierungsreform Senegals: Eine Reform, viele Fragen

KAS und die Journalistenakademie CESTI haben ihre neue Veröffentlichung vorgestellt: eine Zusammenstellung von Artikeln der CESTI Studenten über die neue Dezentralisierungsreform, ihre Chancen und Probleme bei der Umsetzung. Viele Regionen des Landes und ihre Potentiale werden vorgestellt. mehr…

19. November 2015
Interreligiöser Dialog Salemata Nov 2015

Interreligiöser Dialog

Religion und Entwicklung

Der Islamexperte Oustaz Cissé und der katholische Priester Théophile Bonang lebten vor, was sie lehrten: den interreligiösen Dialog in Salemata in Ostsenegal. Die gemeinsamen Werte der beiden Religionen bilden das Fundament, auf dem Christen und Muslime sich gemeinsam für die Entwicklung engagieren.

19. November 2015
Journalismus in Grenzregionen Kedougou Nov 2015

Fortbildung für Journalisten

Journalismus in Grenzregionen und Dezentralisierung

KAS und die Union der Journalisten in Grenzregionen organisierten in der östlichen Regionshauptstadt Kedougou eine Fortbildung zum Thema der jüngsten Dezentralisierungsreform in Senegal. Bei Praxisübungen konnten die Teilnehmer die erlernten Inhalte sogleich umsetzen.

24. Oktober 2015
KAS EU SEminar Wahlen in Senegal

Kooperation KAS-EU

Seminar zur Organisation von Wahlen und Parteien in Senegal

Die KAS Dakar und die EU organisierten einen Workshop mit allen Akteuren aus Staat und Zivilgesellschaft zu Fragen der Organisation von Wahlen und der Landschaft der politischen Parteien. Grundlage waren die Empfehlungen der Wahlbeobachtungsmissionen anlässlich der Präsidentenwahlen von 2012.