Senegal nach zwei Jahren Regierung Macky Sall

Stabilität, bessere Regierungsführung, aber wenige sichtbare Erfolge

Der friedliche Machtübergang von Präsident Abdoulaye Wade zu Präsident Macky Sall im April 2012 hat in Senegal hohe Erwartungen geweckt. Sall setzte in seinem Regierungsprogramm fünf Prioritäten: eine landwirtschaftliche Strukturreform, Preissenkungen von Grundnahrungsmitteln, die Beendigung der Energiekrise, die Beilegung des Casamance-Konfliktes und die Verschlankung staatlicher Institutionen. Zu seiner größten Aufgabe gehört aber, die Legitimität des Staates wiederherzustellen.

Autoren

Andrea Kolb, Dr. Ute Gierczynski-Bocandé

Serie

Auslandsinformationen

erschienen

Berlin, 19. Mai 2014