"Models of governance"

Sommerschule mit dem Jugend Forum der LDK zum Thema:

Die diesjährige Sommerschule der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte das Auslandsbüro Kosovo gemeinsam mit dem Jugend-Forum der LDK vom 09.-10. Oktober 2010 in Istog/Kosovo. 47 Nachwuchspolitiker der Regierungspartei LDK nahmen am Rundtischgespräch zum Thema ‚Models of governance‘ teil und wurden im Rahmen dieses Seminares über die Verantwortung und ihre Rolle innerhalb der Partei aufgeklärt.

Derzeit befindet sich die Demokratische Liga des Kosovos (LDK) - eine der größten Parteien des Landes - mitten in Vorbereitungen für innerparteiliche Wahlen und den Wahlkampf zum Parlament. Die Partei kann eine hohe Zahl an jungen Parteimitgliedern aufweisen, da viele Jungpolitiker sich bereits mit 16 Jahren der Partei angeschlossen haben und dadurch mehrere Jahre Mitglied im Jugend-Forum sind. Am Rundtischgespräch waren nicht nur langjährige Jugend-Forum bzw. LDK-Mitglieder beteiligt, sondern auch an der Partei Interessierte und Frisch-Beigetretene. Kosovos Außenminister Skender Hyseni und Arban Abrashi, stellvertretender Minister für Europäische Integration waren die Hauptredner der Sommerschule. Die Diskussionsteilnehmer berichteten während des Seminars über die Erfahrungen in ihrer Partei, die Arbeit in ihren Ministerien und über die aktuellen Entwicklungen Kosovos in Richtung EU-Mitgliedschaft. Einer der wichtigsten Punkte der Diskussionsrunde war das Gespräch mit Außenminister Hyseni über den Erfolg seines Ministeriums aber auch vom ganzen Kosovo, vor dem internationalen Gerichtshof. Hyseni ging auf fast jede Frage ein, die von den jungen Mitgliedern seiner Partei gestellt wurden und versuchte so klar wie möglich die Strategie Kosovos zu erklären.

Ein weiteres interessantes Thema welches zur Diskussion stand, war der Auftritt Kosovos vor dem UN-Sicherheitsrat und die anstehenden Gespräche mit Serbien. Hyseni betonte, dass Kosovo seit 3 Jahren als unabhängiger Staat gilt und gerne die Gespräche mit Serbien aufnehmen würde, solange das Thema um die Frage, ob Kosovo ein eigenständiger Staat ist, nicht als Diskussionsthema zur Debatte steht, da diese Entscheidung schon längst gefallen ist.

Desweiteren berichtete der Außenminister über seine häufigen Besuche in vielen verschiedenen Ländern sowie über die große Unterstützung, die Kosovo weltweit genießt. Diese kleinen Geschichten haben dem Jugend-Forum der LDK Mut gemacht, sich für eine bessere und europaorientierte Zukunft einzusetzen.

Um die Zukunft in Europa ging es auch im zweiten Teil des ersten Tages der Sommerschule. Der stellvertretende Minister für Europäische Integration, Abrashi ermutigte seine jungen Kollegen, da er auch auf sein junges Alter verwies und bis vor kurzem selbst Mitglied des Jugend-Forums der LDK war. Abrashi berichtete über die Arbeit des Ministeriums für Integration Kosovos in die Europäischen Union und welche Entwicklungen es seit der Entstehung des Ministeriums Anfang 2010 gegeben hat. Er machte dem Jugend-Forum deutlich, dass es noch viel zu tun gibt, um Kosovo EU-fit zu machen, aber man sei auf einem guten Weg. Anschließend beantwortete er Fragen vom Forum, die hauptsächlich in Richtung Visa-Liberalisierung gingen aber auch solche, die seine Arbeit im Ministerium betreffen. Herr Abrashi machte das Thema Visafreiheit an Beispielen und Fakten, anhand von Statistiken deutlich, warum Kosovo noch nicht in das Programm Visa-Liberalisierung der EU aufgenommen wurde und was die nächsten Schritte seines Ministeriums sind, um diesem Ziel näher zu kommen.

Am zweiten Tag der Sommerschule ging es hauptsächlich um das Jugend-Forum der LDK an sich, sie diskutierten über die anstehenden Wahlen in ihrer Partei und die vorgezogenen Parlamentswahlen im Februar. Die anwesenden Mitglieder sowie die Leitung des Forums informierten die Jugendlichen, welche Aufgaben sie haben, welchen Beitrag sie leisten könnten und über die Erwartungen jedes Einzelnen für ihre politische Zukunft. Die Hauptredner, oder besser gesagt, die Moderatoren an diesem Tag waren Artan Zeka, KAS-Koordinator in Kosovo und Xhafer Tahiri, Leiter des JF der LDK.

Am Ende der Sommerschule waren die Teilnehmer sehr zufrieden mit den Ergebnissen und äußerten die Bitte, dass es solche Veranstaltungen auch in Zukunft weiterhin geben sollte. Für die KAS war diese Veranstaltung auch ein großer Erfolg in den Bemühungen, junge Politiker auf den rechten Weg der Demokratie zu begleiten und ihnen zu helfen, die Antworten auf ihre vielen Fragen zu finden.

Autor

Artan Zeka

Serie

Veranstaltungsbeiträge

erschienen

Sankt Augustin, 9. Oktober 2010