Junge Menschen leben europäische Demokratie

Regionale Sitzung des Europäischen Jugendparlaments in Novi Sad, Belgrad und Niš

Auch verfügbar in English, Srpski

Im Februar, März sowie April 2018 hielt das EYP drei zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung ab, die die Arbeit des Europäischen Parlamentes simulierten.

Bild 1 von 3
Regionale Sitzung EYP in Novi Sad

Regionale Sitzung EYP in Novi Sad

Von Gordana Pilipović

Um die 400 Mittelschüler aus Novi Sad, Belgrad und Niš, sowie jugendliche Teilnehmer aus verschiedenen europäischen Ländern, haben erfolgreich an einer Simulation des Europäischen Parlamentes mitgewirkt. Am Puls der Zeit wurde über die aktuellen Herausforderungen und Brennpunkte der EU diskutiert. Jeder der Teilnehmer beschäftigte sich mit einem sozialen, wirtschaftlichen oder politischen Problem der Europäischen Union. Zukünftige Entscheidungsträger und Multiplikatoren debattierten über aktuelle Herausforderungen in Europa: unabhängige Energieversorgung, politisches Asyl, die Erweiterung der EU auf dem Westbalkan bis 2025 und vieles mehr.

In einzelnen Komitees wurden die einzelnen weiter vertieft und durchleuchtet und schließlich wurden Resolutionen ausgearbeitet die, ganz nach dem Vorbild des Europäischen Parlamentes, eigene Lösungsvorschläge für die diversen Probleme enthielten. Die Ergebnisse wurden der Premierministerin Ana Brnabić, der Parlamentspräsidentin Maja Gojković sowie der Delegation der Europäischen Kommission in Serbien übergeben. Die Teilnahme und die Mitarbeit an dieser Sitzung bedeutete eine für alle Teilnehmer eine unschätzbare Bereicherung für ihr Wissen und Fähigkeiten, ebenso verringerte sie europaskeptische Haltungen und veränderte die Wahrnehmung der Jugendlichen gegenüber der Europäischen Union.

Beachten Sie auch unsere interessanten Links zu unseren Partnern!

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Serbien, 14. Juni 2018