Publikationen

Seite 7

Die Lage der Roma in Serbien

Porträt einer jungen Ethnie

Wie viele Roma derzeit in ganz Serbien leben, lässt sich nicht exakt feststellen; als sicher gelten 108.000 registrierte Roma, davon leben in der Vojvodina nach der letzten Volkszählung derzeit 29.057 der Minderheit angehörenden Menschen. Schätzungen wiederum ergaben eine reale Roma-Population von 450.000 bis 500.000 Menschen, die auch als Beurteilungsgrundlage für den Staat und die Zivilgesellschaft herangezogen werden. mehr…

Norbert Beckmann-Dierkes, Barbara Ahammer | Länderberichte | 2. November 2015

Flucht und Migration

Weltweite Reaktionen

Die Themen Flucht und Migration stehen bereits seit längerem im Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung Deutschlands und Europas und haben mit der jüngsten Zuspitzung der Flüchtlingsproblematik eine rasante Dynamik entwickelt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zusammengetragen, wie das Thema in anderen Regionen der Welt wahrgenommen wird und welche eigenen Erfahrungen es dort gibt. Darüber hinaus haben unsere Auslandsmitarbeiter und -mitarbeiterinnen die aktuelle Stimmung und den Tenor politischer Diskussionen in den Mitgliedsstaaten der EU und ihren Anrainer-Staaten eingefangen. mehr…

7. Oktober 2015

"Hilfe von allen Seiten"

Norbert Beckmann-Dierkes zur Lage der Flüchtlinge in Serbien

Serbien ist Haupt-Transitland für die Flüchtlinge, die nach Westeuropa kommen. Über die Situation der Flüchtlinge in Serbien sprach KAS.de mit Norbert Beckmann-Dierkes. Er ist der Leiter des KAS-Auslandsbüros in Belgrad. mehr…

4. September 2015

Die Lage spitzt sich zu

Aktuelle Flüchtlingssituation in Serbien

Die Menschen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Ländern Afrikas sind oft bis zu 65 Tage unterwegs, um aus ihren krisen- und kriegsgeschüttelten Heimatländern zu fliehen und Sicherheit und Schutz für sich und ihre Familien in Europa, vor allem in Deutschland zu suchen. mehr…

Norbert Beckmann-Dierkes, Eva Lennartz | 21. August 2015

Chaos an griechisch-mazedonischer Grenze

Mazedonische Behörden haben ihre Zuständigkeit aufgegeben

In Europas Flüchtlingskrise gibt es einen neuen Brennpunkt: Tausende Migranten versuchen über die Balkanroute nach Westeuropa zu gelangen. In Mazedonien ist die Lage besonders dramatisch. Die Menschen versuchen über die Züge von Griechenland über Mazedonien nach Serbien bis nach Ungarn zu kommen. „Die Bilder sind an Dramatik fast nicht zu überbieten“, sagte Norbert Beckmann-Dierkes, Leiter des Auslandsbüros in Belgrad, am Montag im Interview mit N24. mehr…

18. August 2015