Publikationen

Seite 8

Religion in Serbien

1700 Jahre nach dem Mailänder Toleranzedikt

Der EU-Beitrittskandidat Serbien durchläuft seit dem Zerfall Jugoslawiens einen Umwälzungsprozess, der an seiner Gesellschaft bisher alles andere als spurlos vorübergegangen ist. Vor dem Hintergrund der Jugoslawienkriege, der demokratischen Transformation Serbiens, sowie der aktuellen Herausforderungen zur wirtschaftlichen Modernisierung und europäischen Integration bleibt die Gesellschaft aber tief geprägt von der Religion. mehr…

Henri Bohnet | Länderberichte | 24. Juni 2013

Serbien schlägt neues Kapitel auf

Demokratische Legitimierung der Einigung

Entgegen Skepsis aus dem europäischen Ausland gegenüber ihrer Glaubwürdigkeit und beträchtlichen innenpolitischen Auseinandersetzungen hat die serbische Regierung einen historischen Schritt gewagt und sich von ihrem Anspruch auf direkten politischen Einfluss im Kosovo verabschiedet. Dafür wird sie außenpolitisch ab sofort profitieren, in der Region und in Europa. mehr…

Henri Bohnet | Länderberichte | 29. April 2013

Das Haager Kriegsverbrechertribunal und die Vergangenheitsaufarbeitung in den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens

Der Zerfall Jugoslawiens ließ die ehemaligen Brüdernationen zu erbitterten Kriegsgegnern werden. Noch heute sind die Beziehungen der Staaten untereinander belastet. Die von allen Staaten des ehemaligen Jugoslawiens angestrebte Mitgliedschaft in der Europäischen Union kann nur durch eine regionale Aussöhnung erreicht werden. Zwanzig Jahre nach der Errichtung des Kriegsverbrechertribunals für Jugoslawien besteht kein Zweifel, welche zentrale Rolle es bei der Dokumentation von Kriegsverbrechen spielt. mehr…

Henri Bohnet, Anja Czymmeck, Dr. Michael A. Lange, Sabina Wölkner | Auslandsinformationen | 19. April 2013

Nach den Wahlen Reformen?

Kritik im In- und Ausland wächst

Die Präsidentschaftswahlen waren ein Denkzettel für den Landesvater, Premier Djukanovic. Die Vormachtstellung seiner Partei DPS ist nicht mehr garantiert: das zeigt der knappe Wahlsieg des vor Kurzem noch populärsten Politikers des Landes, Alt- und Neupräsident Vujanovic. Jetzt, nach dem Stillstand durch den fast kontinuierlichen Wahlkampf der letzten acht Monate, zuerst für die Parlaments-, dann für die Präsidentschaftswahlen, muss die Regierung endlich die Ärmel hochkrempeln. mehr…

Henri Bohnet | Länderberichte | 11. April 2013

Was bedeutet die Normalisierung der Beziehungen in der Praxis?

Belgrad-Pristina:

Zwei Jahre nach Beginn der Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina über die für den EU-Beitritt geforderte Normalisierung der Beziehungen hat KAS Belgrad mit führenden Vertretern der Zivilgesellschaft eine Bestandsaufnahme gemacht: Was wurde bisher mit den bilateralen Vereinbarungen erreicht? Wo gibt es Probleme? Wie kann die Zivilgesellschaft dazu beitragen, dass der Normalisierungsprozess gelingt? mehr…

Henri Bohnet | 2. April 2013