Über uns

Auch verfügbar in Slovensky

Willkommen bei der Konrad-Adenauer-Stiftung !

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Leitprinzipien der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Die KAS ist eine Politische Stiftung, die der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) nahesteht. Als Mitbegründer der CDU und erster deutscher Bundeskanzler verband Konrad Adenauer (1876-1967) christlich-soziale, konservative und liberale Traditionen. Sein Name steht für den demokratischen Wiederaufbau Deutschlands, die außenpolitische Verankerung in einer transatlantischen Wertegemeinschaft, die Vision der europäischen Einigung und die Orientierung an der Sozialen Marktwirtschaft. Sein geistiges Erbe ist uns weiterhin Aufgabe und Verpflichtung zugleich.

Mit unserer Europäischen und Internationalen Zusammenarbeit setzen wir uns dafür ein, dass Menschen selbstbestimmt in Freiheit und Würde leben können. Wir leisten einen werteorientierten Beitrag dazu, dass Deutschland seiner wachsenden Verantwortung in der Welt gerecht wird.

Wir wollen Menschen dazu bewegen, die Zukunft in diesem Sinne mitzugestalten. Durch weltweit mehr als 70 Büros und Projekte in über 120 Ländern leisten wir einen eigenständigen Beitrag zur Förderung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Sozialer Marktwirtschaft. Um Frieden und Freiheit zu sichern, unterstützen wir den kontinuierlichen außen- und sicherheitspolitischen Dialog sowie den Austausch zwischen Kulturen und Religionen.

Im Zentrum steht für uns der Mensch in seiner unverwechselbaren Würde, seinen Rechten und Pflichten. Er bildet für uns den Ausgangspunkt für soziale Gerechtigkeit, freiheitliche Demokratie und nachhaltiges Wirtschaften. Indem wir Menschen zusammenbringen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung annehmen, entwickeln wir aktive Netzwerke in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Unser politisches Wissensmanagement verbessert die Chancen, die Globalisierung sozial gerecht, ökologisch nachhaltig und wirtschaftlich effizient zu gestalten.

Partnerschaftlich arbeiten wir mit staatlichen Institutionen, Parteien, Organisationen der Bürgergesellschaft sowie ausgewählten Eliten zusammen. Durch unsere Ziele und Wertevorstellungen wollen wir insbesondere in der Entwicklungspolitik auch in Zukunft Politische Zusammenarbeit regional und global vertiefen. Zusammen mit unseren Partnern tragen wir zu einer internationalen Ordnung bei, die jedem Land eine Entwicklung in Freiheit und Eigenverantwortung ermöglicht.

Das Auslandsbüro in Bratislava betreut Projekte in der Slowakischen Republik.

Projektziele

Die Slowakei, bis 1992 als Teilrepublik der ehemaligen Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik, ab 1993 als selbstständige Slowakische Republik, befindet sich seit 1989 in einem umfassenden gesellschaftlichen Transformationsprozess. Vor diesem Hintergrund ist das vorrangige Ziel des Projektes der KAS in der Slowakei, zur Festigung und Vertiefung der demokratischen Entwicklung in der Slowakischen Republik beizutragen und pluralistische Strukturen zu fördern. Gleichzeitig soll das Projekt die wirtschaftliche und gesellschaftliche Transformation unterstützen. In diesem Sinne ist es ein weiteres Ziel der KAS, die Nachhaltigkeit des 2004 vollzogenen Beitrittsprozesses in EU und NATO zu sichern. Die Parteienlandschaft in der Slowakei befindet sich noch immer in einer Entwicklungsphase. Deswegen ist der gesellschaftspolitische Dialog und die Kooperation mit Parteien und deren Bildungsinstitutionen ein wichtiger Bestandteil der Aufgabenstellung der KAS in der Slowakei. Ziel ist es dabei vorrangig, die Kräfte der politischen Mitte zu stärken und eine enge sach- und themenorientierte Zusammenarbeit zu fördern. Den NGO kommt in dem Gastland vor dem Hintergrund der autoritären Vergangenheit eine große Bedeutung zu. Das Verbindungsbüro unterstützt bzw. kooperiert daher mit einem breiten Spektrum von Organisationen der Zivilgesellschaft mit dem Ziel, die Demokratie vor allem auf lokaler Ebene zu festigen und um Verständnis für den schwierigen Reformprozess zu werben.

Projektstrategie

Die KAS will im Rahmen ihrer Möglichkeiten die demokratische Entwicklung und den gesellschaftlichen Transformationsprozess in der Slowakei mit dem Instrumentarium des Politikdialogs und durch Maßnahmen der politischen Bildung und Beratung unterstützen.

Eigenmaßnahmen

Das Programm der Eigenmaßnahmen ist als Projekt der gesellschaftspolitischen Bildung angelegt. Es orientiert sich an den grundlegenden Themenbereichen von Parlamentarismus, Rechtsstaatlichkeit, Wahlen, Dezentralisierung, Soziale Marktwirtschaft, Informationsfreiheit und Parteien. Es richtet sich an Entscheidungsträger und Meinungsführer aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Jugend und Gesellschaft. Die KAS-Eigenmaßnahmen werden in erster Linie in Form von Seminaren, Konferenzen, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Analysen und Publikationen, Dialogforen, Besucherprogrammen und Beratungseinsätzen durchgeführt. Der KAS geht es im Rahmen des Projektes um gegenseitige Vertrauensbildung sowie um einen wirklichen Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen hochrangigen Vertretern der gesellschaftlichen Öffentlichkeit der Slowakei mit entsprechenden Repräsentanten aus Deutschland. Ziel ist also eine engere Vernetzung von Bratislava mit Berlin sowie zunehmend auch mit Brüssel. In bestimmten Bereichen hat die Slowakei Erfahrungen anzubieten, die für die deutsche Politik Anstöße geben können. Auch dazu möchte und konnte die KAS beitragen. Die Projekte und Programme werden durch die Vergabe von Stipendien, Studien- und Informationsprogrammen in Deutschland und Brüssel sowie durch eine Berichterstattung über politische Ereignisse und Sachthemen ergänzt.