Nachrichten

10. November 2017

Demokratiekonferenz 2017 Bratislava

Mit Vertrauen in die Zukunft

Experten und Politiker aus europäischen Ländern und den USA werden am 21. November 2017 über die Herausforderungen für die Demokratie in Europa debattieren. mehr…

31. Mai 2017

Globsec Bratislava Forum 2017

Den europäischen Pfeiler stärken

Zum zwölften Mal haben sich in der slowakischen Hauptstadt Staats- und Regierungschefs, Minister, Parlamentarier sowie führende Sicherheitsexperten getroffen, um über außen-und sicherheitspolitische Entwicklungen in Europa und der Welt zu diskutieren. mehr…

13. Dezember 2016

Kiska zu Gast in Berlin

„Einmal tief durchatmen und weitergehen“

Angesichts der europäischen Vertrauenskrise hat der Präsident der Slowakischen Republik, Andrej Kiska, für eine Fortsetzung der Integrationspolitik geworben. Auf Einladung der Europäischen Kommission, der Europäischen Bewegung und der Konrad-Adenauer-Stiftung sprach er in Berlin. mehr…

2. Dezember 2016

Podiumsdiskussion

Populismus und Extremismus als Teil der politischen Kultur?

Wie kann die Politik und die Zivilgesellschaft auf das Erstarken des Populismus in Europa reagieren? Ein deutscher Politiker und slowakische Experten diskutieren an der Wirtschaftsuniversität in Bratislava. mehr…

30. September 2016

6. Oktober 2016, Konferenz

Wie muss eine moderne konservative Partei aussehen?

Die Christlich-Demokratische Bewegung (KDH) mit ihrem neuen Vorsitzenden Alojz Hlina sucht zusammen mit Experten und Vertretern der jungen Generation Antworten auf die Fragen nach der Zukunft einer modernen konservativen und christlich-demokratischen Partei. Unter den Referenten sind der Politologe Grigorij Mesežnikov, der Politik-Berater und KAS-Hauptabteilungsleiter Nico Lange, der FOCUS-Leiter Martin Slosiarik, der KAN-Rektor Martin Luterán, der Generalsekretär der Jungen ÖVP u.a. mehr…

21. Juni 2016

EU-Ratspräsidenschaft

Die slowakische EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2016

Ab 1. Juli übernimmt die Slowakei erstmals seit ihrem Beitritt 2004 die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union. Zu den Kernpunkten, die auf ihrer Agenda stehen werden, gehören u.a. Stärkung der europäischen Wirtschaft; Entstehung einer Energieunion; Erarbeitung einer europäischen Migrationspolitik. Nicht zuletzt wegen ihrer Haltung in der Flüchtlingskrise und innenpolitischer Verwerfungen wird der slowakischen Ratspräsidentschaft besondere Aufmerksamkeit zuteil.

14. Juni 2016
Der neugewählte KDH-Vorsitzende, 11. Juni 2016

11. Juni 2016, KDH-Parteitag

KDH HAT DEN WILLEN ZU VERÄNDERUNGEN GEZEIGT. ALOJZ HLINA WURDE ZUM NEUEN PARTEIVORSITZENDEN GEWÄHLT.

Am Samstag, den 11. Juni 2016 haben 362 Delegierte des Parteitages den neuen KDH-Vorsitzenden gewählt. Direkt in der ersten Runde wurde der ehemalige Parlamentsabgeordnete und Unternehmer Alojz Hlina zum neuen Vorsitzenden gewählt, der erst im April dieses Jahres zum Parteimitglied wurde. Der eindeutige Sieg war eine große Überraschung und hat gezeigt, dass sich die Partei KDH eine Veränderung und unbedingt zum aktiven politischen Geschehen wieder zurückkehren will.

6. Mai 2016

Neuer Leader gesucht

9. Mai 2016 18.00, Bratislava Zichy Palast

Kas Büro Bratislava und die Jugendorganisationen Neue Generation und Christlich-Demokratische Jugend laden Sie ein zur öffentlichen Diskussion mit ALOJZ HLINA, MILAN MAJERSKÝ und RICHARD RYBNÍČEK. mehr…

14. April 2016

15. - 17. April 2016, Bratislava

Sicherheitsforum GLOBSEC 2016

Zum elften Mal versammeln sich in Bratislava die führenden Persönlichkeiten der Welt zu der Sicherheitskonferenz GLOBSEC 2016. Unter den hochrangigen Gästen sind Madeleine Allbright, Außenministerin der USA a.D., Ursula von der Leyen, Bundesministerin der Verteidigung, John Allen, US-Sonderbeauftragter für die Internationale Allianz gegen IS, Staatspräsident der Slowakischen Republik Andrej Kyska und weitere Minister und Sicherheitsexperten. Die KAS ist ein wichtiger Partner der Veranstaltung. mehr…

2. März 2016

Parlamentswahl 2016 in der Slowakei

Paradoxe der Slowakei vor den Wahlen, Analyse von G. Meseznikov

Eine Woche vor den Wahlen beschäftigen sich Analytiker immer häufiger damit, ob der Wahlsieg von Smer-SD und SNS, also derjenigen zwei Partner, die höchstwahrscheinlich eine Regierungskoalition bilden können, für sie die Mandatsmehrheit im Parlament bedeuten wird oder ob die bisherige einfarbige Regierung von Smer-SD nach vier Jahren durch die Koalitionsregierung von Mitterechtsparteien abgelöst wird. Mehr dazu lesen sie in der neuesten Analyse. mehr…