Publikationen

Seite 2

„Regionale Integration und Soziale Marktwirtschaft"

VII. Internationale Konferenz des SOPLA-Netzwerks Soziale Marktwirtschaft

Auf der vom 19. bis 21. April 2017 in Guadalajara abgehaltenen VII. Wirtschaftspolitischen Jahrestagung des SOPLA-Netzwerkes wurde über die regionale Integration in Lateinamerika sowie die damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten zur Implementierung einer Sozialen Marktwirtschaft diskutiert. Die internationalen Experten gingen außerdem auf die Auswirkungen der weltpolitischen Entwicklungen ein und suchten nach Antworten auf Korruption, Ungleichheit und Politikverdrossenheit in der Region. mehr…

Gunter Rieck Moncayo | Veranstaltungsberichte | 2. Mai 2017

Gerechte Rentensysteme in Lateinamerika

Internationale Konferenz

Am 23.03. fanden sich zahlreiche Konferenzteilnehmer und internationale Experten im Ex-Nationalkongress in Santiago ein, um über gerechte Rentensysteme in Lateinamerika sowie eine Rentenreform in Chile zu debattieren. Höhepunkte der Konferenz waren die Auftritte der Präsidentschaftskandidatin der chilenischen Christdemokraten, Carolina Goic, sowie der chilenischen Arbeits- und Sozialministerin Alejandra Krauss, welche mit ihrer klaren Haltung zum heutigen Rentensystem Chiles die Aufmerksamkeit des Publikums und der Presse auf sich zog. mehr…

Veranstaltungsberichte | 29. März 2017

Die Kraft von Innovationen: Gelingt Lateinamerika der Anschluss an die Wissensgesellschaft?

SOPLA-Jahrespublikation 2016

Die SOPLA-Jahrespublikation 2016 widmet sich dem Thema „Innovationen“ und zeigt auf, wie der Übergang in eine zunehmend wissensbasierte Wirtschaft mit nationalen Innovationsystemen gelingen kann. Derzeit ist Lateinamerika schlecht auf diese post-industrielle Entwicklung vorbereitet. mehr…

David Gregosz | 21. November 2016

Chinas Einfluss wird eher wachsen

Wirtschaftliche Neuorientierung Pekings - Auswirkungen für Lateinamerika

Mit keiner anderen Weltregion haben sich die Wirtschaftsbeziehungen Chinas in den letzten Jahren so rasant entwickelt wie mit Lateinamerika. Diese fortschreitende ökonomische, aber auch politische Verflechtung macht sich in Lateinamerika auf direkte als auch in indirekter Weise bemerkbar. Nicht nur aus geopolitischen Erwägungen, sondern auch im Hinblick auf die eigenen wirtschaftlichen Interessen muss das Verhältnis lateinamerikanischer Länder zur Volksrepublik China analysiert und neu definiert werden. mehr…

David Gregosz | Veranstaltungsberichte | 2. November 2016

Vom familiengeführten Unternehmen zum Familienunternehmen

Bedeutung einer Unternehmenskategorie

Mit einem Forscherteam untersuchte Prof. Marcelo Paladino für das Regionalprojekt SOPLA welche Bedeutung Familienunternehmen in Lateinamerika spielen, wie sie funktionieren und mit welchen Herausforderungen sie konfrontiert sind. Dabei werden Erkenntnisse unterschiedlicher Länder wie Argentinien, Mexico, Kolumbien oder Uruguay vergleichend gegenübergestellt. Die Länderstudie dient als Grundlage für zukünftige Projekte zum Thema. mehr…

18. Oktober 2016