Tilmann Feltes im Interview mit Deutsche Welle und HR-Info

Südafrika vor Veränderungen im dominanten Parteiensystem

Tilmann Feltes nimmt im Fernsehinterview mit der Deutschen Welle sowie im Radiointerview mit HR-Info Stellung zur Bedeutung der anstehenden Kommunalwahlen in Südafrika und dessen Auswirkungen auf das politische System Südafrikas.

Am 3. August 2016 finden die fünften Kommunalwahlen seit Ende der Apartheid in Südafrika statt. Keine der vorangegangenen Wahlen war dabei so heftig umkämpft. Es wird erwartet, dass Südafrika auf eine Ära neuer Koalitionsregierungen zusteuert. Vor dem Hintergrund politischer Krisen und zunehmender Proteste sind über 26 Millionen registrierte Wähler aufgerufen, am 3. August über die Zusammensetzung ihrer lokalen Gemeindevertreter und Kommunalparlamente zu bestimmen. Vor allem der Wahlausgang in den acht südafrikanischen Metropolregionen steht hierbei unter besonderer Beobachtung: zum ersten Mal in der Geschichte Südafrikas wird erwartet, dass der ANC in über der Hälfte der acht Metropolregionen über keine eigene Mehrheit mehr verfügen wird. Die in diesem Fall notwendigen Koalitionsregierungen stellen das Land vor neue parteipolitische Herausforderungen. Auf der anderen Seite kann eine, zunächst zu begrüßende, Weiterentwicklung der Mehrparteiendemokratie in Südafrika erwartet werden.


- LÄNDERBERICHT: Südafrika vor Veränderungen im dominanten Parteiensystem. Verliert der ANC weitere Großstädte?




Autor

Tilmann Feltes

erschienen

Republik Südafrika, 13. August 2016

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

Radiointerview von HR-Info mit Tilmann Feltes: "Das Ende der Einparteien-Dominanz des ANC".

Kontakt

Henning Suhr

Leiter des Auslandsbüros Südafrika

Henning Suhr
Tel. +27 11 214 29 00
Fax +27 11 214 29 13/14
Sprachen: Deutsch,‎ Português,‎ English,‎ Español