Flucht und Asyl aus Afrika – eine Herausforderung für Deutschland

Fluchtursachen und Zusammenarbeit mit den Herkunftsländern

April 24 Dienstag

Datum/Uhrzeit

24. April 2018, 16.00 - 17.30

Ort

Katholisches Pfarramt Hugstetten

mit

Cita Wetterich | Arnold Bergstraesser Institut Freiburg

Typ

Forum

Vortrag und Gespräch mit Cita Wetterich

Veranstaltungsnr.

B79-240418-2

Weltweit befinden sich momentan rund 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Das sind die höchsten Flüchtlingszahlen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In diesem Kontext sind in Europa und in Deutschland Konflikte in anderen Weltregionen deutlicher zu spüren. Allein 2015, dem Höhepunkt der sogenannten Flüchtlingskrise in Europa, kamen hierzulande 890.000 Geflüchtete an. Dabei sind auch die Einwanderungszahlen aus afrikanischen Ländern angestiegen.

Doch welche unterschiedlichen Gründe und Ursachen bewegen Menschen zur Flucht aus der eigenen Heimat? Welche Lösungsvorschläge gibt es und wie realistisch und sinnvoll ist deren Umsetzung? Welche Trends lassen sich in der Flüchtlingspolitik zwischen Europa und Afrika erkennen?

Cita Wetterich studierte Politik- und Verwaltungswissenschaft sowie Internationale Sicherheit an den Universitäten Konstanz und Warwick (UK). Heute promiviert sie in der Geschlechterforschung an der Universität Basel und in der Politikwissenschaft am Arnold Bergstraesser Institut für kulturwissenschaftliche Forschung in Freiburg zu Gewalt gegenüber männlichen Geflüchteten auf dem Fluchtweg.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Konrad-Adenauer-Stiftung behält sich vor, die Fotos für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen

Ansprechpartner

Thomas Wolf

Leiter des Regionalbüros Südbaden des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg

Thomas Wolf
Tel. +49 761 1564807-2
Fax +49 761 1564807-9
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français

Carmen Rams

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Carmen Rams
Tel. +49 761 1564807-1
Fax +49 761 1564807-9
Sprachen: Deutsch,‎ Español