Gesellschaftskunde für eine starke Zivilgesellschaft

Neuausgabe eines Lehrbuches

Im Rahmen eines Memorandums mit der Konrad-Adenauer-Stiftung haben 3 Experten des Zentrums für Europäische Studien an der Eriwaner Staatlichen Universität und drei Vertreter des armenischen Bildungs- und Wissenschaftsministeriums eine Neuauflage des Lehrbuch zur „Gesellschaftskunde“ für die 11. Klasse ausgearbeitet.

Bild 1 von 5
Lehrbuch Gesellschaftskunde

Am 10. März 2017 hat die Konrad-Adenauer- Stiftung mit dem armenischen Bildungs- und Wissenschaftsministerium ein Memorandum über die Zusammenarbeit im Bildungsbereich abgeschlossen. Im Rahmen des Memorandums haben 3 Experten des Zentrums für Europäische Studien an der Eriwaner Staatlichen Universität und drei Vertreter des Bildungs- und Wissenschaftsministeriums eine Neuauflage für ein Lehrbuch zur „Gesellschaftskunde“ für die 11. Klasse ausgearbeitet. Einige Kapitel des Lehrbuches wurden neu geschrieben und in Form eines neuen Lehrbuches herausgegeben.

Das neu verfasste Lehrbuch für „Gesellschaftskunde“ wird während des Schuljahres 2017/2018 in drei vom Bildungs- und Wissenschaftsministerium ausgewählten Sekundarschulen in Eriwan erstmalig verwendet. Nach der Pilotphase wird die Nutzung des Buches ausgeweitet.

Um die Pilotphase noch effektiver zu nutzen, werden den Lehrern von diesen drei Sekundarschulen regelmäßige Schulungen und Trainings angeboten.

Am 30. August wurde das erste Lehrertraining mit der Teilnahme des stellvertretenden Wissenschafts- und Bildungsministers, Herrn Davit Sahakyan durchgeführt. Die Lehrer waren äußerst motiviert und haben das neue Lehrbuch zur Gesellschaftskunde sehr begrüßt. Das bisher verwendetet Lehrbuch ist mittlerweile veraltet und in einer sogar für Lehrer unverständlichen Sprache verfasst. Das überarbeitete Lehrbuch erleichtert nicht nur die Arbeit der Lehrer, sondern gibt vor allem den Schülern verbesserten und einfacheren Zugang zu den Inhalten des Fachs.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Eriwan, 1. September 2017