70 Jahre Marshall Plan

Ist die Vision noch aktuell?

Am 6. Dezember lud die georgische Rondeli Stiftung zusammen mit dem Atlantic Council of Georgia zu dem Workshop „Marshall Plan 70 Years After: Is the Vision Still Relevant ?” ein.

Bild 1 von 5
70 Jahre Marshall Plan

Der Workshop über die heutige Aktualität des Marshall Plans behandelte die Herausforderungen der östlichen Partnerschaft: innere Reformen, EU und NATO Integration, sowie hybride und kinetische russische Kriegsführung. In diesem Zusammenhang wurde an den Marshall Plan vor 70 Jahren erinnert und die Frage erörtert, ob und wie ein neuer Marshall Plan für Osteuropa funktionieren kann.

Die Diskussionsteilnehmer waren Michael Carpender, Senior Director, Penn Biden Center for Diplomacy and Global Engagement, Brian Whitmore, Senior Russland Analyst und Autor des Power Vertical Blogs und Mitarbeiter bei Radio Free Europe/Radio, sowie der wissenschaftliche Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Südkaukasus Benjamin Fricke. Die georgische Perspektive wurde von dem Verteidigungsminister a.D. und Botschafter Georgiens in den USA a.D. David Sikharulidze vertreten.

Bei der regen und offenen Diskussion wurden vor allem die Herausforderungen der heutigen Zeit mit denen der Welt nach 1945 verglichen. Hierbei wurden ganz besonders Parallelen deutlich die zeigen, dass sich die Welt heutzutage wieder in einem ideologischen Wettstreit befindet und große ökonomische Herausforderungen überwinden muss. Die Diskutanten waren sich einig, dass ein Marschall Plan 1:1 nicht zu wiederholen ist, aber die Grundwerte und freiheitlich-demokratische Weltanschauung, die er vertritt, unbedingt als Richtschnurne weiter dienen müssen.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Tbilisi, 12. Dezember 2017

Kontakt

Benjamin Fricke

Referent für Sicherheitspolitik

Benjamin Fricke
Tel. +49 30 26996-3795
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Español