Emerging Threats in the Black Sea Region

Politisches Kamingespräch

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Südkaukasus hat in Kooperation mit dem NATO-Verbindungsbüro im Südkaukasus ein politisches Kamingespräch über aufkommende und aktuelle Gefahren in der Schwarzmeerregion organisiert.

Bild 1 von 10
Kamingespräch Shea- NATO 5

Die beiden Redner Dr. Jamie Patrick Shea, stellvertretender Beigeordneter des NATO-Generalsekretärs für künftige Herausforderungen im Sicherheitsbereich und Professor Dr. David Darchiaschwili diskutierten die Gefahren und Herausforderungen in der Schwarzmeerregion und Georgien.

Eine engagierte und offene Debatte entwickelte sich im Laufe der Veranstaltung zwischen den Rednern und dem Expertenpublikum. Es wurden konkrete Möglichkeiten der Kooperation auf institutioneller und militärischer Ebene diskutiert. Vor allem stand dabei auch das Problem der Desinformation und hybriden Kriegsführung im Vordergrund.

Georgien ist ein wichtiger Partner der NATO und Musterschüler der militärischen, sowie zivilen Reformen im Kaukasus. Die Herausforderungen der Region reichen von radikalem Islamismus bis hin zur Sicherung strategisch wichtiger Pipelines und Infrastruktur. Die NATO und Georgien arbeiten als verlässliche Partner zur Garantie dieser Sicherheit eng zusammen. Georgien ist auf Grund seiner Nähe zu Konfliktherden wie Syrien, Iran, Afghanistan und auch Tschetschenien ein unverzichtbarer Partner, den es weiterhin gilt zu unterstützen.

Die Konzeption und Moderation des Kamingesprächs oblag dem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Südkaukasus Benjamin Fricke.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Tbilisi, 23. Februar 2018

Kontakt

Benjamin Fricke

Referent für Sicherheitspolitik

Benjamin Fricke
Tel. +49 30 26996-3795
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Español