Sozialer Zusammenhalt syrischer und libanesischer Jugendlicher

Ad 4 Peace und KAS Workshop zu Demokratie und Menschenrechten

Auch verfügbar in English

Der syrische Konflikt und die resultierende Flüchtlingskrise haben spürbare Spannungen zwischen Flüchtlingen und Einwohnern der Aufnahmeländer erzeugt. Besonders der Libanon, der rund 1,5 Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen hat, fühlt sich gerade finanziell stark belastet. Um in Zeiten ansteigender Spannungen proaktiv den Zusammenhalt zwischen der libanesischen Gesellschaft und den syrischen Flüchtlinge zu fördern, veranstaltete die libanesische NGO Ad 4 Peace mit Unterstützung der KAS im September und Oktober Workshops zu politischer Partizipation für Jugendliche.

Ad 4 Peace hat zehn junge syrische Flüchtlinge sowie zehn junge Libanesen ausgewählt, um an ihren Workshops teilzunehmen, in denen die Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten sowie die Relevanz frühzeitiger Kommunikation und intensiven Dialogs vermittelt wurden. Über den Zeitraum von vier Wochen nahmen die 15 bis 25-jährigen an den Workshops teil, um mehr über Demokratie, Wahlsysteme, Menschenrechte, Rechtsgrundlagen, Führungsstile, Teamwork und effektive Kommunikation zu lernen.

Die Workshops und ihre integrierten Aktivitäten machten die Teilnehmer auf ihre Gemeinsamkeiten aufmerksam, was dabei half, Mauern zwischen den beiden Parteien abzubauen und ein Gefühl von Akzeptanz und sozialem Zusammenhalt zu etablieren. Das Projekt wird mit weiteren vier Workshops im November und Dezember fortgeführt.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Libanon, 31. Oktober 2017

Workshop zu politischen und Menschenrechten
Die jungen Teilnehmer bei der Gruppenarbeit