Publikationen

Seite 5

Die Rolle von Imamen in der ethnisch-religiösen Aussöhnung im Irak

KAS und WEO veranstalten zweiten Workshop zur religiösen Toleranz

In den vergangenen vier Jahren haben die Gräueltaten des sogenannten Islamischen Staates (IS) deutlich gemacht, welch verheerendes Ausmaß religiöse Intoleranz annehmen kann. Imame spielen im inter-religiösen Dialog eine entscheidende Rolle. Vor diesem Hintergrund veranstalten die Women Empowerment Organisation (WEO) und das Auslandsbüro Syrien/Irak am 15. Mai 2017 in Erbil einen Workshop zum Thema: „Die Rolle von Imamen hinsichtlich der friedlichen Koexistenz verschiedener Religionsgemeinschaften“. Eine erste Konferenz zu dem Thema hatte bereits im November 2016 in Erbil stattgefunden. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 24. Mai 2017

Auswirkungen des Brexits auf den Nahen Osten

KAS und al-Bayan Center veranstalten Podiumsdiskussion in Bagdad

Mit der Aktivierung von Artikel 50 des Lissaboner Vertrages hat die britische Premierministerin Theresa May Ende März den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union offiziell eingeleitet. Mit den möglichen Folgen des Brexits für Europa und die europäische Außenpolitik im Nahen Osten befasste sich am 6. April 2017 eine vom KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak und dem al-Bayan Center for Planning and Studies organisierte Podiumsdiskussion in Bagdad. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 19. April 2017

Tobias Zech besucht Bagdad, Erbil und Sindschar

CSU-Abgeordneter informiert sich über die Herausforderungen im Irak

Vom 5. bis zum 10. April empfing das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak den CSU-Bundestagsabgeordneten Tobias Zech in Bagdad und in der Autonomen Region Kurdistan (ARK). Neben politischen Gesprächen in Bagdad und in Erbil stand auch ein Besuch der Stadt Sindschar auf dem Programm. Sindschar war 2014 vom sogenannten Islamischen Staat (IS) besetzt worden und konnte erst Ende 2015 befreit werden. Zech ist einer der ersten deutschen Politiker, der die fast vollständig zerstörte Stadt der Jesiden seit der Befreiung besuchte. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 12. April 2017

Nachhaltige Reform des Sicherheitssektors in Syrien

KAS und Omran Center veranstalten Experten-Workshop in Beirut

Die Sicherheitsbehörden Syriens wurden dazu aufgebaut, ein Überleben des Assad-Regimes unter allen Umständen zu gewährleisten. Durch den konsequenten Missbrauch von Bürgerrechten entstand über die Zeit eine Kultur der Angst und Furcht vor diesen Institutionen in der syrischen Bevölkerung. In Anbetracht des andauernden Bürgerkriegs und der Gräueltaten der syrischen Sicherheitsbehörden veranstalteten das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak und das Omran Center for Strategic Studies einen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindenden Workshop im März 2017 in Beirut zu diesem Themenkomplex. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 31. März 2017

Die Provinzen des IS: Niedergang oder Fortbestand?

KAS und IFI veranstalten Konferenz zum Bedrohungspotenzial der IS-Provinzen

Die Ideologie des sogenannten Islamischen Staates (IS) beinhaltete von Anfang an den Anspruch einer weltweiten Herrschaft. 2014 und 2015 verkündete der IS insgesamt 20 neue Provinzen. Mit der bevorstehenden militärischen Zerschlagung der IS-Kernorganisation in Syrien und im Irak scheint die Zukunft dieser Ableger jedoch ungewiss. Am 21. und 22. März veranstalteten das Auslandsbüro Syrien/Irak und das Issam Fares Institute eine Konferenz zu möglichen Zukunftsszenarien dieser Provinzen und Ableger. Die Konferenz brachte internationale Experten und Entscheidungsträger aus 14 Ländern zusammen. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 28. März 2017