Publikationen

Seite 5

Nach Daesh: Von der Konfliktspirale zu langfristigen Lösungen

IRIS und KAS veranstalten Konferenz zur Stabilisierung des Irak

Vom 8. bis 9. März 2017 veranstalteten das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak und das Institute of Regional and International Studies (IRIS) an der Amerikanischen Universität von Sulaimaniyya (AUIS) das jährliche Sulmaimani Forum unter dem Titel: “Nach Daesh: Von der Konfliktspirale zu langfristigen Lösungen”. Das Forum war hochrangig besetzt, zu den Gästen zählten zahlreiche irakische und kurdische Politiker. Auch der irakische Premierminister Haider al-Abadi reiste aus Mossul kommend nach Sulaimaniyya an. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 14. März 2017

Roderich Kiesewetter besucht die Autonome Region Kurdistan

CDU-Abgeordneter informiert sich über die aktuelle Lage im Nordirak

Die Offensive der irakischen Armee auf die vom sogenannten Islamischen Staat (IS) kontrollierte Metropole Mossul schreitet langsam aber stetig voran. Mit der sich abzeichnenden Befreiung Mossuls rückt auch die Frage in den Vordergrund, welche Entwicklungsperspektiven sich für den Irak und die Autonome Region Kurdistan (ARK) für die Phase nach der territorialen Niederlage des IS bieten. Vom 2. bis zum 4. März empfing das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak mit Unterstützung des in Dohuk ansässigen Open Think Tank (OTT) hierzu den CDU-Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter in der ARK. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 13. März 2017

Russland in Syrien: Nationale Gründe, regionale Auswirkungen

KAS und Maison du Futur veröffentlichen Gastbeitrag zur russischen Syrienpolitik

Während des letzten Jahres ist Russland zu einem zentralen Akteur in Syrien und der Region avanciert. Trotz des weltweiten Aufsehens bleiben tieferliegende nationale, ideologische und sicherheitspolitische Gründe für die russische Beteiligung jedoch oft unklar. Das russische Verhalten kommt Beobachtern dabei häufig unvorhersehbar und irrational vor. In ihrem Gastbeitrag, den die KAS und Maison du Futur im Januar 2017 veröffentlichten, argumentiert Hanna Notte hingegen, dass Russlands grundlegende Interessen und Strategien in Syrien in den letzten sechs Jahre bemerkenswert konstant waren. mehr…

31. Januar 2017

Irakische Delegation aus Bagdad besucht Hamburg und Berlin

KAS veranstaltet Dialogprogramm zur deutsch-irakischen Zusammenarbeit

Die deutsch-irakischen Beziehungen sind seit 2014 in eine neue Phase getreten. Deutschland ist einer der größten internationalen Geber des Irak und engagiert sich militärisch im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS). Darüber hinaus trägt die Bundesregierung durch den Ko-Vorsitz der Arbeitsgruppe Stabilisierung der anti-IS Allianz aktiv zum Wiederaufbau des Landes bei. Vor diesem Hintergrund luden das Auslandsbüro Syrien/Irak und das Team Inlandsprogramme erstmalig eine Delegation irakischer Regierungsvertreter, Parlamentarier und Think Tanker aus Bagdad nach Deutschland ein. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 30. Januar 2017

Syrien und Irak nach dem IS: Eine Agenda für nachhaltige Stabilität

KAS und EastWest veranstalten Workshop zu den Herausforderungen in der Region

Der sogenannte Islamische Staat (IS) hat im Laufe des Jahres 2016 signifikante territoriale und militärische Verluste im Irak und in Syrien erlitten. Dennoch bleiben viele der grundlegenden Probleme, die den Aufstieg des IS in Syrien und im Irak erst ermöglicht haben, weiterhin ungelöst. Vom 13. bis zum 16. November 2016 veranstalteten die Konrad-Adenauer-Stiftung und das EastWest Institute einen Expertenworkshop im italienischen Cadenabbia, um über Möglichkeiten zu diskutieren, die Herausforderungen in der Region anzugehen und Syrien und den Irak in Zukunft zu stabilisieren. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 14. Dezember 2016