Publikationen

Seite 9

Krieg gegen Symptome: Warum der IS noch lange nicht besiegt ist

AI-Beitrag des Auslandsbüros Syrien/Irak zu zwei Jahren Kampf gegen den IS

Der sogenannte Islamische Staat (IS) steht auf den Schlachtfeldern Syriens und Iraks militärisch unter Druck. Doch die Offensiven zur Rückeroberung der Hochburgen des IS gestalten sich schwierig, dem IS ist es gelungen, in weiteren Staaten der Region Fuß zu fassen und die Gefahr terroristischer Anschläge in Europa ist unverändert hoch. Die internationale Gemeinschaft bekämpft die Symptome des IS, die Ursachen für den rasanten Aufstieg des Terrorstaates aber bestehen fort. mehr…

26. August 2016

Sindschar: Möglichkeiten zur Rückkehr der jesidischen Flüchtlinge

WEO und KAS veranstalten hochrangig besetzte Konferenz in Erbil

Die schrecklichen Bilder von Gräueltaten des Islamischen Staates an den Jesiden in Sindschar schockten vor zwei Jahren die Welt. Hunderttausende mussten damals fliehen. Doch seit der Befreiung von Sindschar Ende 2015 gibt es Hoffnung auf eine baldige Rückkehr. Die Konferenz, die am 22. August in Erbil stattfand, befasste sich mit den Hindernissen und Chancen einer Reintegration der Jesiden in Sindschar. Sie bildete den Abschluss einer Workshop-Reihe, die die Women Empowerment Organisation (WEO) mit Unterstützung der KAS 2016 in den vom IS zurückeroberten Gebieten durchgeführt hat. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 25. August 2016

Zwischen syrischen Bedürfnissen und libanesischen Sorgen

Diskussion zu den Auswirkungen des Arbeitsrechts in der Flüchtlingskrise

Am 28. Juli 2016 veranstaltete Lebanon Support mit Unterstützung der KAS eine Diskussionsrunde zum Lebensunterhalt syrischer Flüchtlinge im Libanon. Die Veranstaltung war die zweite einer Reihe von Diskussionsrunden zu den gesellschaftlichen Auswirkungen rechtlicher und politischer Maßnahmen bezüglich der syrischen Flüchtlinge im Libanon. Die Diskussion beschäftigte sich mit dem libanesischen Arbeitsrecht gegenüber den Syrern sowie den Auswirkungen auf den libanesischen Arbeitsmarkt. Als Referent war George Ghali von der Organisation Act for Human Rights (ALEF) eingeladen. mehr…

Veranstaltungsberichte | 5. August 2016

“Die Auswirkungen der Syrienkrise auf die Nachbarstaaten”

ORSAM und KAS präsentieren neue Studie im Issam Fares Institut

Die Syrienkrise hat nicht nur das Leben der Millionen Syrer verändert, die das Land seit Beginn der Auseinandersetzungen verlassen haben. Auch für die Nachbarländer Syriens, die nun viele der Flüchtlinge beherbergen, hat die Krise tiefgreifende Folgen. Diese wurden während der Konferenz am 15. Juni 2016 von sechs renommierten Experten aus der Region diskutiert. Als Teil der Konferenz wurde eine von der KAS unterstützte komparative Studie des türkischen ORSAM-Instituts präsentiert, welche sich mit der Situation in der Türkei, Jordanien, dem Libanon und dem Irak beschäftigt. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 20. Juni 2016

CDU-Bundestagsabgeordnete besuchen ARK und Libanon

Karin Maag und Peter Weiß informieren sich über die Flüchtlingskrise

Deutschland hat 2015 mehr als eine Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Dies stellt nicht nur eine Herausforderung im Hinblick auf eine wirkungsvolle Integration der Flüchtlinge dar, sondern wirft auch die Frage auf, wie sich Fluchtursachen in den Herkunftsländern nachhaltig bekämpfen lassen. Zwischen dem 16. und 20. Mai 2016 empfing das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung dazu eine Delegation der CDU-Bundestagsabgeordneten Karin Maag und Peter Weiß in der Autonomen Region Kurdistan (ARK) und dem Libanon und besuchte unter anderem humanitäre Projekte der Diakonie und Caritas. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 24. Mai 2016