Publikationen

Seite 9

KAS fördert Aufbau einer unabhängigen Medienlandschaft in Syrien

Auslandsbüro Syrien/Irak und Syria Direct gründen Nachrichtenplattform

Im Pressefreiheits-Ranking von Reporter ohne Grenzen belegt Syrien Platz 177 von 180. Um den Aufbau einer freien Medienlandschaft im Land zu fördern, unterstützte das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak in der ersten Jahreshälfte 2017 die NGO Syria Direct bei der Gründung der Nachrichtenplattform Syrian Voice. Auf der Webseite, die bei Facebook mittlerweile mehr als 20.000 Follower hat, berichten zehn syrische Journalisten täglich aus allen Landesteilen über die Auswirkungen des Krieges. Das Folgeprojekt mit Syria Direct dreht sich seit Mitte August um Bürgerjournalismus in Südsyrien. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 5. September 2017

Erhalt der einzigartigen Kultur und Identität Syriens

KAS und Sharq setzen Dokumentations-Projekt fort und launchen Webseite

Seit über sechs Jahren befindet sich Syrien in einem blutigen Bürgerkrieg, der die syrische Gesellschaft entlang ethnisch-religiöser Trennlinien gespalten hat. Das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak unterstützt die NGO Sharq bei der Dokumentation des Lebens in Syrien vor dem Bürgerkrieg, um damit einen Beitrag zur Erhaltung der multi-ethnischen und –religiösen Identität der syrischen Gesellschaft zu leisten. Am 4. Juli startete hierzu eine multimediale Webseite, auf der 90 syrische Flüchtlinge über das friedliche Zusammenleben in Syrien vor 2011 berichten. mehr…

Veranstaltungsberichte | 10. August 2017

Stabilisierung der Provinz Ninawa nach der Befreiung vom IS

MERI, EWI und KAS veranstalten Workshop über Wiederaufbau und Aussöhnung

Am 9. Juli verkündete der irakische Premierminister Haider Al-Abadi die Befreiung Mossuls vom Islamischen Staat (IS). Durch den zu erwartenden territorialen Sieg über den IS in der gesamten Provinz Ninawa wird die Frage nach der Stabilisierung der Region dringlicher. Im Mai 2017 luden das Middle East Research Institute (MERI), das EastWest Institute (EWI) und das KAS-Auslandsbüro Syrien/ Irak irakische und kurdische Regierungsvertreter sowie Vertreter der internationalen Gemeinschaft zu einem Workshop über die Zukunft der Provinz nach Loosdrecht (NL) ein. mehr…

Veranstaltungsberichte | 4. August 2017

Bericht über die Zukunft irakischer Minderheiten in den befreiten Gebieten

IILHR und KAS stellen Bericht auf Konferenz im Europäischen Parlament vor

Durch die Befreiung der ehemals vom Islamischen Staat (IS) besetzten Gebiete wird die Frage nach der Zukunft der ethnisch-religiösen Minderheiten im Irak dringlicher. Vor diesem Hintergrund veröffentlichte das Insitute for International Law and Human Rights (IILHR) mit Unterstützung der KAS nach mehreren Monaten Feldforschung in Bagdad, Erbil und Dohuk kürzlich seinen Bericht: „Crossroads: The future of Iraq’s minorities after ISIS“. Der Bericht wurde am 6. Juni auf einer Konferenz im Europäischen Parlament unter der Schirmherrschaft der MdEPs Ana Gomes und Elmar Brok offiziell vorgestellt. mehr…

22. Juni 2017

Die zukünftige Rolle der Haschd asch-Schabi im Irak

KAS und MdF veröffentlichen Gastbeitrag zu den schiitischen Milizen im Irak

Die schiitischen Milizen im Irak, die al-Haschd asch-Schabi, wurden Ende 2016 als feste Säule des irakischen Sicherheitssektor institutionalisiert. Kari Frentzel untersucht in ihrem Gastbeitrag für KAS und Maison du Futur die Zusammensetzung der Milizen sowie ihre Stellung im Irak und argumentiert, dass die al-Haschd asch-Schabi trotz ihrer Eingliederung in den regulären Sicherheitssektor auch in Zukunft weitgehend als autonomer Akteur auftreten und den iranischen Einfluss im Irak ausbauen werden. mehr…

16. Juni 2017