Publikationen

Seite 10

Rechtsstaatstraining für Peschmerga und Polizei

KAS und ETTC führen drei Workshops für Generäle und Stabsoffiziere durch

Die Autonome Region Kurdistan hat seit 2003 eine rasante politische und wirtschaftliche Entwicklung durchlaufen. Die ARK stellt heute Deutschlands wichtigsten lokalen Partner im Kampf gegen den Islamischen Staat dar, die Bundesrepublik unterstützt die Peschmerga seit 2014 mit Waffen und einer Bundeswehr-Ausbildungsmission. Um diese Entwicklung im Hinblick auf Rechtsstaat und Demokratie nachhaltig zu stärken, führten die KAS und das European Training and Technology Center (ETTC) im April 2016 drei Workshops in Erbil mit Vertretern der Peschmerga, der Zeravani Kräfte und der Polizei durch. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 9. Mai 2016

"Rethinking International Relations after the Arab Revolutions”

KAS und USJ veranstalten Konferenz über neue Herausforderungen im Nahen Osten

Der Nahe Osten hat in den vergangenen fünf Jahren einen beispiellosen Veränderungsprozess durchlaufen. Die von der KAS und der Univerität Saint-Joseph ausgerichtete Konferenz brachte am 15. und 16. April 2016 25 renommierte Nahostexperten, Entscheidungsträger und Akademiker zusammen, um über Veränderungen und die neuen Realitäten in der Region zu diskutieren. Die Teilnehmer beschäftigten sich insbesondere mit den Themen Interventionismus, Terrorismusbekämpfung, Politik und Religion, Staatszerfall, nichtstaatliche Akteure und einem möglichen Zusammenbruch der staatlichen Ordnung im Nahen Osten. mehr…

Veranstaltungsberichte | 20. April 2016

"Lebanon and the Refugees and Displaced"

Konferenz über die Herausforderungen der Flüchtlingskrise für den Libanon

Der Zustrom von Flüchtlingen in den Libanon hat den Zedernstaat mit einer Reihe von wirtschaftlichen, sozialen und sicherheitspolitischen Herausforderungen konfrontiert. Auf einer von der Konrad-Adenauer-Stiftung und Maison du Futur organisierten Konferenz, die am 31. März stattfand, diskutierten 20 hochrangige Vertreter der UN, der Arabischen Liga, der libanesischen Regierung und der Zivilgesellschaft über diese Herausforderungen und die Notwendigkeit einer nationalen Flüchtlingsstrategie. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 20. April 2016

"Al Zabadani, Al Foua und Kefreya Abkommen"

Diskussion über ethnisch-konfessionelle Umverteilungen in Syrien und Irak

In Syrien und Irak ist es in den letzten Jahren zu beispielloser Gewalt und gelegentlichen Umverteilungen von Bevölkerungsgruppen entlang konfessioneller und ethnischer Trennlinien gekommen. So sieht das 2015 geschlossene „Al Zabadani Abkommen“ in Syrien eine räumlich begrenzte aber formelle Umsiedlung von Sunniten und Schiiten vor. Vor diesem Hintergrund brachte die Konferenz, die am 4. März 2016 stattfand, 20 hochrangige Experten aus dem Libanon, Syrien und Irak zusammen, um über die Auswirkungen ethnische-konfessioneller Umverteilungen für Syrien und Irak zu diskutieren. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 18. März 2016

„Messages for Our Rights“

Junge Flüchtlinge nehmen acht Videobotschaften zu ihren Rechten auf

Viele syrische Kinder und Jugendliche leben als Flüchtlinge im Libanon, der Türkei, Jordanien und dem Irak - oftmals ohne Zugang zu Bildung und in prekären Verhältnissen. Mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung hat das Arab Resource Center for Popular Arts/Al-Jana 2015 das siebenmonatige Projekt „Messages for Our Rights“ durchgeführt, das junge syrische und syrisch-palästinensische Flüchtlinge im Libanon mobilisieren und auf ihre Rechte aufmerksam machen soll. mehr…

29. Februar 2016