Publikationen

Seite 10

Wirtschaftliche Herausforderungen und Chancen im Irak nach dem IS

Konferenz in Bagdad zu neuen Wirtschafts- und Finanzstrategien

In den vergangenen drei Jahren hat sich das Engagement der internationalen Gemeinschaft im Irak hauptsächlich auf den Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) konzentriert. Mit der sich abzeichnenden militärischen Niederlage des IS verschiebt sich der Fokus zusehends auf die wirtschaftliche Reform des Landes. Vor diesem Hintergrund veranstaltete das Al Bayan Center for Planning and Studies am 16. September in Kooperation mit dem KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak seine jährliche Konferenz in Bagdad unter dem Titel „Entwicklung neuer Wirtschafts- und Finanzstrategien im Irak“. mehr…

Veranstaltungsberichte | 19. September 2017

Rechte ethnischer und religiöser Minderheiten in Kurdistan-Irak

OTT und KAS veranstalten hochrangig besetzte Konferenz in Erbil

Die Autonome Region Kurdistan (ARK) ist die Heimat vieler ethnischer und religiöser Gruppen. Mit der Verabschiedung des Gesetzes zum Schutze der Minderheiten in Kurdistan 2015 wurden diese Minderheiten zumindest rechtlich mit der kurdisch-muslimischen Mehrheitsgesellschaft gleichgestellt. Am 30. August 2017 veranstaltete der Open Think Tank (OTT) und das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak in Erbil eine hochrangige besetzte Konferenz, um über die tatsächliche Anwendung dieser Rechte in der ARK zu diskutieren. mehr…

Veranstaltungsberichte | 15. September 2017

„Wir suchen echte Partner für die Zukunft“

Wie Iraks Privatbanken sich für den Wiederaufbau engagieren, und welche Hilfe sie dazu benötigen

Knapp drei Jahre dauerte die Herrschaft der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in den Großstädten in Iraks Norden. Während zuletzt irakische Truppen die Dschihadisten aus der Millionenstadt Mossul vertrieben, sind noch ein paar Städte unter der Kontrolle der Islamisten. Gleichzeitig beginnt der Wiederaufbau, und der wird Milliarden kosten. Doch nicht nur die internationale Staatengemeinschaft hilft, auch der irakische Privatsektor engagiert sich umfangreich. mehr…

Veranstaltungsberichte | 11. September 2017

Die geostrategische Bedeutung von Süd-Syrien

KAS und MdF veröffentlichen Policy Paper über Konfliktszenarien in der Region

Der Süden Syriens bekommt weniger mediale und politische Aufmerksamkeit als der Rest des kriegsgebeutelten Landes - dabei ist er von herausragender strategischer Bedeutung. Frederic Hof und Faysal Itani vom Atlantic Council schlüsseln in ihrem Policy Paper für die KAS und Maison du Futur die Relevanz des Südens für die am Krieg beteiligten Akteure auf. Die beiden Autoren vergleichen drei mögliche Zukunftsszenarien für die Region und argumentieren, dass eine zunehmende Dominanz des Iran an den Grenzen zu Jordanien und Israel die wahrscheinlichste Alternative darstellt. mehr…

7. September 2017

KAS fördert Aufbau einer unabhängigen Medienlandschaft in Syrien

Auslandsbüro Syrien/Irak und Syria Direct gründen Nachrichtenplattform

Im Pressefreiheits-Ranking von Reporter ohne Grenzen belegt Syrien Platz 177 von 180. Um den Aufbau einer freien Medienlandschaft im Land zu fördern, unterstützte das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak in der ersten Jahreshälfte 2017 die NGO Syria Direct bei der Gründung der Nachrichtenplattform Syrian Voice. Auf der Webseite, die bei Facebook mittlerweile mehr als 20.000 Follower hat, berichten zehn syrische Journalisten täglich aus allen Landesteilen über die Auswirkungen des Krieges. Das Folgeprojekt mit Syria Direct dreht sich seit Mitte August um Bürgerjournalismus in Südsyrien. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 5. September 2017