Publikationen

Seite 2

Basra: Chancen und Hindernisse für nachhaltiges Wirtschaftswachstum

KAS und die Universität Basra veranstalten Konferenz

Basra hat die zweithöchste Bevölkerung des Irak, verfügt über einen Großteil der irakischen Erdölreserven und gilt durch seinen Seehafen als Tor zum Irak. Gleichzeitig leiden Basra und der Südirak unter niedrigen Wirtschaftswachstumsraten und Armut. Am 8. und 9. Oktober veranstaltete das KAS-Regionalprogramm Energiesicherheit und Klimawandel Naher Osten und Nordafrika, das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak und das Arab Gulf Research Center an der Universität Basra eine Konferenz zu den Chancen und Hindernissen für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum in der Provinz. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 16. Oktober 2017

Chinas wachsender Einfluss im Nahen Osten

KAS and IFI veranstalten Konferenz zu Chinas Interessen, Zielen und Strategien

Im Laufe der letzten Jahre hat die Volksrepublik China ihr wirtschaftliches und politisches Engagement im Nahen Osten deutlich ausgebaut. Pekings Streben gen Westen wird insbesondere durch die “One Belt One Road” (OBOR) -Initiative sichtbar, die Asien, Europa und Afrika miteinander verbinden soll und bei der der Nahe Osten eine entscheidende Rolle spielt. Am 28. September veranstaltete das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak in Kooperation mit dem Issam Fares Institute (IFI) eine Konferenz zu “Chinas wachsender Einfluss im Nahen Osten – Handel, Energie, Sicherheit und Multipolarität”. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 13. Oktober 2017

Irakisch-Kurdistan: Auf dem Weg in die Unabhängigkeit?

Hintergründe und Implikationen des Unabhängigkeitsreferendums in der Region Kurdistan-Irak

Am 25. September will die Regierung der Region Kurdistan-Irak über die Unabhängigkeit der autonomen Region abstimmen lassen. Das Referendum wird von der irakischen Zentralregierung, der Türkei, dem Iran und weiten Teilen der internationalen Gemeinschaft abgelehnt. Der kurdische Präsident Masud Barsani hat zugesichert, im Nachgang zu dem zu erwartenden positiven Votum auf die unilaterale Ausrufung eines kurdischen Staates zu verzichten. Dennoch birgt sein Kurs die Gefahr, einen neuen bewaffneten Konflikt auszulösen und Irakisch-Kurdistan in die internationale Isolation zu treiben. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Länderberichte | 22. September 2017

Der zukünftige Kampf gegen den Islamischen Staat im Irak

KAS und al-Nahrain Center veranstalten Konferenz in Bagdad

Am 7. Juli 2017 verkündete der irakische Premierminister Haider al-Abadi die Befreiung Mossuls vom Islamischen Staat (IS). Schon heute deutet die anhaltende Präsenz von IS-Zellen in den befreiten Gebieten jedoch darauf hin, dass die Organisation in Zukunft als aus dem Untergrund operierende Aufstandsbewegung versuchen wird, den Irak weiterhin durch Guerilla-Taktiken und Anschläge zu destabilisieren. Mit den sich daraus ergebenden Herausforderungen beschäftigte sich am 13. September in Bagdad eine Konferenz des KAS-Auslandsbüros Syrien/Irak und des al-Nahrain Centers for Strategic Studies. mehr…

Nils Wörmer, Lucas Lamberty | Veranstaltungsberichte | 19. September 2017

Wirtschaftliche Herausforderungen und Chancen im Irak nach dem IS

Konferenz in Bagdad zu neuen Wirtschafts- und Finanzstrategien

In den vergangenen drei Jahren hat sich das Engagement der internationalen Gemeinschaft im Irak hauptsächlich auf den Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) konzentriert. Mit der sich abzeichnenden militärischen Niederlage des IS verschiebt sich der Fokus zusehends auf die wirtschaftliche Reform des Landes. Vor diesem Hintergrund veranstaltete das Al Bayan Center for Planning and Studies am 16. September in Kooperation mit dem KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak seine jährliche Konferenz in Bagdad unter dem Titel „Entwicklung neuer Wirtschafts- und Finanzstrategien im Irak“. mehr…

Veranstaltungsberichte | 19. September 2017