Gesellschaftliches Miteinander und die Solidarität zwischen den Generationen

Nordhäuser Gespräch

Februar 27 Montag

Datum/Uhrzeit

27. Februar 2012, 19.00 Uhr

Ort

Bürgersaal im Neuen Rathaus, Markt 15, Nordhausen, Deutschland

mit

Hermann Binkert, Michael Panse, Dr. Klaus Zeh, MdL, Franca Bergmann

Typ

Gespräch

Nordhäuser Gespräch

Veranstaltungsnr.

B99-270212-2

19.00 Uhr Begrüßung:
Helmut Kranz
Tagungsleiter des Bildungswerkes Erfurt der Konrad-Adenauer-Stiftung

19.10 Uhr Vorträge:

VIELFALT DES ALTERNS - Vorstellung der Studie 50+ für Thüringen

Abbildung
„Die Zukunft Deutschlands hängt nicht zuletzt von den Menschen in der zweiten Lebenshälfte ab - auch deshalb muss man sie ernst nehmen", sagt Hermann Binkert, Leiter des Instituts für neue Soziale Antworten (INSA), Staatssekretär a.D.








AKTIVES ALTER UND GESELLSCHFTLICHES ENGAGEMENT

Abbildung
„Das Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012 wird den Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten der aktiven Teilhabe, des Dialogs, des Ausgleichs und der Solidarität zwischen den Generationen lenken. Aktives Altern bedeutet, dass man älteren Menschen noch bessere Möglichkeiten bietet, länger gesund zu bleiben, weiterhin einen Beitrag für die Gesellschaft, z.B. durch ehrenamtliche Arbeit, zu leisten und, sofern sie dies wollen und können, länger im Erwerbsleben zu verbleiben. In Thüringen ist das durchschnittliche Lebensalter der Menschen in den letzten 20 Jahren erfreulicherweise um sechs Jahre gestiegen. Zugleich sind allerdings viele junge Menschen abgewandert und es wurden deutlich weniger Kinder geboren. Vor dem Hintergrund dieses demografischen Wandels bietet das Europäische Jahr 2012 eine gute Chance, dass öffentliche Bewusstsein in Thüringen weiter dafür zu schärfen, wie Seniorinnen und Senioren aktiv am gesellschaftlichen Leben - von der Gestaltung des Wohnumfeldes über die Nutzung von Bildungsangeboten bis hin zu vielfältigen freiwilligen Engagement - teilnehmen können und wie damit Altersbilder positiv verändert werden“, sagt Michael Panse,
Beauftragter für das Zusammenleben der Generationen für den Freistaat Thüringen


Abbildung
„Mehrgenerationenhäuser sind soziale Bienenstöcke voller Leben und Austausch. Sie vermitteln passende Angebote für alle Altersgruppen bei denen sie füreinander und miteinander aktiv werden.“, sagt Franca Bergmann
Bereichsleiterin für Generationen und Bürgerschaftliches Engagement LIFT gGmbH | Mehrgenerationenhaus Nordhausen


Moderation:

Abbildung
Dr. Klaus Zeh, MdL










EINTRITT FREI! Um Anmeldung per E-Mail, Fax oder Telefon wird gebeten. Gern können Sie den Anmeldebogen nutzen.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Logo DES EUROPÄISCHEN JAHRES FÜR AKTIVES ALTERN UND SOLIDARITÄT ZWISCHEN DEN GENERATIONEN 2012

Logo des Europäischen Jahres für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012

Ansprechpartner

Maja Eib

Landesbeauftragte für Thüringen und Leiterin des Politischen Bildungsforums Thüringen

Maja Eib
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11