"Gesichter der Friedlichen Revolution"

Ausstellungseröffnung

November 4 Dienstag

Datum/Uhrzeit

4. November 2014, 13.00

Ort

Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Str. 1, Erfurt, Deutschland. Zur Website ›

Typ

Ausstellung

Eine Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft e. V., gefördert durch das Bundesministerium des Inneren, die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Veranstaltungsnr.

B99-04114-1

Der Thüringer Landtag lädt Sie gemeinsam mit dem Politischen Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. zur Eröffnung der Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft e.V. GESICHTER DER FRIEDLICHEN REVOLUTION - Fotografien von Dirk Vogel - für den 4. November 2014 in den Thüringer Landtag sehr herzlich ein!

Abbildung
Die Ausstellung wird vom Politischen Bildungsforum Thüringen der KAS gemeinsam mit dem Thüringer Landtagspräsident Christian Carius vom 4.-28. November 2014 im Thüringer Landtag präsentiert.





Gesichter der Friedlichen Revolution

An unzähligen Orten zwischen Suhl und Hiddensee traten Menschen 1989/90 für demokratische Verhältnisse in der DDR ein und gestalteten den Weg zur Deutschen Einheit mit. Wer waren die Frauen und Männer, die sich erfolgreich gegen die Diktatur zur Wehr setzten? Die Ausstellung Gesichter der Friedlichen Revolution stellt 63 von ihnen vor. Im Jahr 2009, zwanzig Jahre nach der Friedlichen Revolution, hat der Dortmunder Fotograf Dirk Vogel sie besucht. Seine Schwarzweiß-Porträts zeigen die Akteure von damals an Orten ihrer Wahl: in ihrer privaten Wohnung, am Arbeitsplatz, in der Natur oder an Schauplätzen der Revolution. Begleitet werden die Fotos von biografischen Texten prominenter Autoren.

Unter den Porträtierten sind Symbolfiguren wie Bärbel Bohley oder Roland Jahn, aber auch wenig Bekannte wie die Leipzigerin Gesine Oltmanns oder Erika Drees aus Stendal. Es sind Menschen aus verschiedenen Regionen, Berufen, politischen Kreisen und sozialen Milieus, darunter auch Westdeutsche, die entscheidenden Anteil am Verlauf der Revolution hatten. Sie alle verbindet ihr mutiges Eintreten für ein selbstbestimmtes Leben in Demokratie und Freiheit.

Begleitend zu der Ausstellung ist ein Bildband mit allen Fotografien und Texten erschienen.

Die Robert-Havemann-Gesellschaft, im November 1990 von der Bürgerbewegung Neues Forum als politischer Bildungsverein gegründet, dokumentiert und vermittelt die Geschichte und die Erfahrungen von Opposition und Widerstand in der DDR. Zu diesem Zweck wurde im Jahr 1992 nicht nur ein Archiv eröffnet, es wurden und werden zu einer Reihe von Themen Publikationen, Ausstellungen und Dokumentationen erarbeitet.

Die Projekte der Robert-Havemann-Gesellschaft werden u.a. durch den Berliner Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und die Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert und mit weiteren Partnern realisiert.

AUSSTELLUNG VOM 4. NOVEMBER BIS 28. NOVEMBER 2014 IM THÜRINGER LANDTAG
JÜRGEN-FUCHS-STRAßE 1, ERFURT
MONTAG BIS FREITAG, 8 - 18 UHR
(AUßER AN PLENARTAGEN)
AM WOCHENENDE NACH TELEFONISCHER VEREINBARUNG, FRAU ERLEKAMPF, TEL.: 0361 37 72005.

Eine Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft e.V., gefördert durch das Bundesministeriums des Inneren, der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Um Anmeldung für die Ausstellungseröffnung wird gebeten. Gern können Sie den Anmeldebogen oder die Onlineanmeldung nutzen.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Zeitenwenden - 25 Jahre friedliche Revolution

Ansprechpartner

Maja Eib

Landesbeauftragte für Thüringen und Leiterin des Politischen Bildungsforums Thüringen

Maja Eib
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11

Heike Abendroth

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Heike Abendroth
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11